EuropaTipps

Strandkörbe auf den Inseln für den Sommer zum Teil schon gut gebucht

Noch ist es winterlich draußen und der Sommerurlaub noch lange hin. Doch wer an einem bestimmten Platz am Nordseestrand relaxen will, bucht teilweise schon jetzt seinen Strandkorb. An manchen Orten auf den Inseln sollte man darauf achten, das nicht zu spät zu tun.

Noch sind die Strände auf den nord- und ostfriesischen Nordseeinseln leer – doch vielerorts können schon jetzt Strandkörbe für den Sommer gebucht werden. Oft ist das online möglich – und speziell für die Hochsaison im Juli und August empfiehlt es sich, rasch zu buchen, wie eine dpa-Umfrage ergab.

Für Westerland und Rantum auf Sylt beispielsweise sei die Buchungslage wie in den Vorjahren schon sehr gut, sagte eine Sprecherin der Tourismus-Service GmbH. Für List auf Sylt wird eine Vorab-Buchung empfohlen, dort gibt es auch Frühbucherrabatte für diejenigen, die einen Strandkorb bis zum 30. April buchen.

Für Utersum, Wyk und Nieblum auf Föhr sind ebenfalls bereits Buchungen möglich, das sei gerade für die Wochen in den Sommerferien zu empfehlen, hieß es. Auf Föhr werden dieses Jahr mehr als 2000 Strandkörbe aufgestellt.

Amrum zeigt sich entspannter. Zwar lägen schon Reservierungen vor, sagte der Geschäftsführer der Amrum Touristik, Frank Timpe. «In der Regel wird jedoch überwiegend ab März/April kurz vor dem Urlaub oder auch direkt im Urlaub gebucht.»

Auch auf der ostfriesischen Insel Borkum hat der Run auf die Körbe noch nicht begonnen, die Strandkorbsaison beginnt dort am 1. April. «Freie Kapazitäten sind noch zur Genüge da», sagte Marius Okken, Vorsitzender des Strandzeltvermietervereins auf Borkum. Dort werden rund 1200 Strandkörbe und 400 Strandzelte von 18 privaten Anbietern vermietet. In der Hochsaison seien Körbe kurzfristig nur mit Glück zu bekommen. «Ohne Vorbestellungen geht da fast nichts.»

Auf Wangerooge ist die Buchung der Strandkörbe für die bevorstehende Saison seit Ende Januar möglich. Und sind die Körbe erstmal buchbar, seien sie immer schnell ausgebucht, teilte Rieka Beewen von der Kurverwaltung mit. Besonders wenn sich die Ferien von Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen überschnitten, sei das Angebot knapp.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"