EuropaTipps

Skibetrieb in Hessen wieder gestartet

Nach der Pause wegen des milden Wetters haben die Skigebiete in Hessen mit dem Wintereinbruch die Wintersaison fortgesetzt. Auf der Wasserkuppe habe am Wochenende ein guter Betrieb geherrscht, sagte der Betriebsleiter der Ski- und Rodelarena, Florian Heitmann am Sonntag. Wegen voller Parkplätze wurde am Sonntag zeitweise eine Zufahrtsstraße gesperrt. «Die Polizei lässt so viele hoch- wie runterkommen», sagte Heitmann. Ein Sprecher der Polizei in Hilders (Landkreis Fulda) riet dazu, öffentliche Verkehrsmittel zur Anfahrt zu nutzen. 

Das Skigebiet auf der Wasserkuppe war am Freitag wieder eröffnet worden, nachdem die Pisten kurz vor den Weihnachtsfeiertagen wegen des milden Wetters geschlossen worden waren. 

Auch im nordhessischen Skigebiet Willingen (Landkreis Waldeck-Frankenberg) wurden am Samstag die Pisten wieder geöffnet. Zuvor waren sie für zwei Wochen geschlossen gewesen. «Es ging noch nicht von null auf hundert, eher von null auf 80», sagte Skigebietssprecher Jörg Wilke am Samstag. Am Sonntag sei das Gebiet demnach noch nicht voll ausgelastet gewesen.

Am Hoherodskopf im Vogelsberg stießen am Sonntag die Parkplätze an ihre Kapazitätsgrenzen, wie das Polizeipräsidium Osthessen mitteilte. Besucherinnen und Besucher wurden dazu angehalten, in unteren Bereichen zu parken und zu Fuß in Richtung Plateau zu gehen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"