DeutschlandSport

Sieg mit dem neuen Trainer

Einen Tag nach dem Auftaktsieg von Titelverteidiger Bayern München ist auch Borussia Dortmund erfolgreich in die 55. Saison der Fußball-Bundesliga gestartet. Der Tabellendritte der Vorsaison gewann am Samstag beim VfL Wolfsburg mit 3:0 (2:0), bescherte seinem neuen Trainer Peter Bosz damit ein gelungenes Bundesliga-Debüt und übernahm vorerst die Spitzenposition.

Der BVB beeindruckt zum Saisonstart mit einem Sieg in Wolfsburg, der HSV entscheidet das Duell der Pokal-Verlierer für sich. Hertha BSC feiert eine gelungene Heimpremiere gegen Aufsteiger Stuttgart, der zweite Neuling aus Hannover siegt dagegen. Hoffenheim trifft spät.

Berlin (dpa) – Im Duell der zuletzt im DFB-Pokal gescheiterten Teams aus Hamburg und Augsburg setzte sich der HSV glücklich mit 1:0 (1:0) durch. Europa-League-Teilnehmer Hertha BSC startete mit einem 2:0 (0:0) gegen Aufsteiger VfB Stuttgart. Vier Tage vor dem Champions-League-Quali-Rückspiel beim FC Liverpool von Trainer Jürgen Klopp kam 1899 Hoffenheim zu Hause gegen Werder Bremen dank eines späten Treffers zu einem 1:0 (0:0)-Erfolg. Erstliga-Rückkehrer Hannover 96 siegte beim FSV Mainz 05 ebenfalls knapp mit 1:0 (0:0).

Bundesliga, VfL Wolfsburg – Borussia Dortmund am 19.08.2017 in der Volkswagen-Arena in Wolfsburg (Niedersachsen). Dortmunds Trainer Peter Bosz (l) und Wolfsburgs Trainer Andries Jonker sind vor dem Spiel in der Arena.

Unbeeindruckt vom Transfertheater um den suspendierten Ousmane Dembélé spielte der BVB auf. Beim Comeback von Weltmeister Mario Götze trafen Christian Pulisic (23. Minute) nach Götze-Vorarbeit, Marc Bartra (27.) und Pierre-Emerick Aubameyang (60.). Vor der Partie hatte BVB-Sportdirektor Michael Zorc für einen Wechsel von Dembélé zum FC Barcelona eindeutige Bedingungen genannt. «Wir haben eine klare Position und eine klare Vorstellung. Wird diese Vorstellung erfüllt, dann wird er noch in diesem Sommer transferiert. Ansonsten bleibt er bei uns, das ist ganz einfach», sagte Zorc bei Sky.

Auch der HSV trotzte der jüngsten Unruhe nach der Kritik von Investor Michael Kühne und kam zu einem wichtigen Erfolgserlebnis. Schon in der achten Minute traf Nicolai Müller zum 1:0, verletzte sich allerdings bei seinem Torjubel, weil er an der Eckfahne mit dem Fuß im Rasen hängenblieb – und musste nach einer Viertelstunde für Aaron Hunt ausgewechselt werden.

Im Berliner Olympiastadion erzielte der australische Nationalspieler Mathew Leckie beide Treffer für die Hertha (46./62.). Der Österreicher Martin Harnik schoss Hannover in Mainz zum Sieg (73.), für Hoffenheim traf der eingewechselte Andrej Kramaric (84.).

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"