EuropaTipps

Schneemangel: Traditionsreiches Schneeskulpturen-Festival fällt aus

Das traditionsreiche internationale Festival für Schneeskulpturen im Schweizer Skiort Grindelwald fällt erstmals wegen Schneemangels aus. Es fand seit 1983 mit Ausnahme des Coronajahrs 2021 jedes Jahr statt. «Wir haben bis zuletzt gehofft und probiert, nun müssen wir leider aufgeben», sagte Isabelle vom Dahl von Grindelwald-Tourismus am Dienstag. Der Ort hofft nun auf die 40. Ausgabe im kommenden Jahr.

Die Gemeinde stellt Künstlerinnen und Künstlern jedes Jahr im Januar drei Meter hohe kompakte Schneeblöcke zur Verfügung, aus denen sie eiskalte Kunst machen. Dafür gab es im Dorf in diesem Jahr aber einfach nicht genügend Material. Die höher gelegenen Pisten seien dagegen gut beschneit, betonte Grindelwald-Tourismus.

Im vergangenen Jahr hatte Team Deutschland mit Anne Marie Denecke, Sandra Steiner und Florian Hoberg in der Publikumswertung den ersten Platz geholt. Sie hatten einen Steinbock aus dem Schnee geformt.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"