EuropaTipps

Schnee und Rodel gut – Eifel-Skiort auf Besucher vorbereitet

Raus aus dem Grau der Stadt, hinaus in die helle Schneelandschaft: In NRW gibt es nicht viele Orte, in denen die weiße Pracht länger liegen bleibt. Einige Orte in der Nordeifel gehören dazu. Am Wochenende läuft der Rodellift, Loipen sind gespurt.

Der Wintersport-Ort Hellenthal in der Nordeifel stellt sich am Wochenende auf Schnee-Touristen ein. Auf dem Berg Weißer Stein, dem mit knapp 700 Metern höchsten Berg der Nordeifel, lägen 18 Zentimeter Schnee, im Gebiet seien fünf Loipen für Skilangläufer gespurt, berichtete eine Sprecherin von Hellenthal. Der Rodellift sei am Samstag und Sonntag in Betrieb. Die Gemeinde mit 8000 Einwohnern hat an beiden Tagen jeweils sechs Mitarbeiter abgestellt, die an Parkplätzen den Verkehr regeln und Hinweise auf weitere freie Stellen geben sollen.

Am vergangenen Wochenende war das Schneegebiet an der deutsch-belgischen Grenze gut besucht. Es seien zwar viele Besucher gekommen, es habe aber kein Chaos gegeben, sagte die Sprecherin der Gemeinde Hellenthal. Manche Gäste hätten vom Parkplatz ein paar Meter mehr laufen müssen. «Wir gucken immer, dass die Straßen frei bleiben», sagte sie und verwies auf Rettungswege, die offen gehalten werden.

Nach Schätzungen waren etwa 2000 Touristen in den Wintersportort ganz im Westen von Nordrhein-Westfalen gekommen. Dort liegt seit rund einer Woche Schnee.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"