EuropaTipps

Schnee lockt viele Besucher in den Harz – zum Rodeln und Skifahren

Der Schnee hat am Dienstag noch einmal viele Besucher in den Harz gelockt. Am letzten Tag der Zeugnisferien in Niedersachsen liefen in allen größeren Ski- und Rodelgebieten die Lifte. «Wir sind höchstzufrieden», sagte ein Sprecher des Skigebietes am Wurmberg. Auf den Pisten auf Niedersachsens höchstem Berg an der Grenze zu Sachsen-Anhalt lagen bis zu 45 Zentimeter Schnee, hieß es.

Nachdem wegen Schneemangels von Mitte Dezember bis Mitte Januar kein Wintersportbetrieb möglich war, hatten die Liftbetreiber große Stücke auf die kurzen Zeugnisferien vom 28. bis 31. Januar gesetzt. «Die Parkplätze waren voll. Wir sind soweit ganz zufrieden», sagte der Sprecher der Wurmbergseilbahn. Auch in Torfhaus am Rodellift an der Bundesstraße 4 waren am Dienstag viele Parkplätze belegt.

Für Skifahrer hatten zudem die Lifte am Matthias-Schmidt-Berg und dem Sonnenberg in Sankt Andreasberg sowie der Schlepplift am Rathaus Braunlage geöffnet. Am Bocksberg in Goslar-Hahnenklee lief der Sessellift. Für Rodelfahrer war der Lift in Hohegeiß in Betrieb. Die Gondelbahnen in Braunlage und am Bocksberg fuhren hingegen wegen Sturmböen meist nicht. Für Langläufer waren zahlreiche Loipen gespurt, etwa in Altenau, Bad Grund oder in Schierke.

Für die kommenden Tage wurden im Oberharz wieder Schneefälle angekündigt. Die Höchstwerte sollen dort im Verlauf im niedrigen einstelligen Bereich über Null Grad liegen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"