EuropaTipps

Schiff setzt Fahrt nach Unfall mit fünf Leichtverletzten fort

Bei einem Schiffsunfall auf dem Main sind fünf Menschen leicht verletzt worden. Das Passagierschiff war am späten Montagabend in Höhe von Ginsheim-Gustavsburg mit zu niedriger Geschwindigkeit flussabwärts unterwegs, als es in einer Biegung abdriftete und einen Brückenpfeiler rammte, wie die Polizei in Mainz-Kastel mitteilte.

Dabei sei sowohl das Schiff als auch das Fundament des Brückenpfeilers beschädigt worden. Bei einer anschließenden Kurskorrektur sei zudem eine Steganlage in Mitleidenschaft gezogen worden, hieß es.

Eine Person wurde vorsorglich in eine Klinik gebracht, kehrte nach Angaben einer Polizeisprecherin später aber wieder an Bord zurück und konnte ebenso wie die anderen Leichtverletzten an der Weiterfahrt teilnehmen. 

Das Fluss-Kreuzfahrtschiff konnte nach der Kollision weiterfahren. Eine Untersuchung bei Tageslicht in Mannheim habe keine Gründe ergeben, das Schiff aus dem Verkehr zu ziehen. Auch die Straßenbrücke zwischen Mainz-Kostheim und Ginsheim-Gustavsburg ist weiter befahrbar. Der Unfall ereignete sich kurz vor der Mündung des Mains in den Rhein an der Grenze zwischen Hessen und Rheinland-Pfalz.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"