EuropaTipps

Rundgang soll über Königsstuhl schweben – Haltemast wird aufgestellt

Oberhalb des Königsstuhls auf Rügen soll am Mittwoch ein über 40 Meter langer Mast als Halterung für eine neue Aussichtsplattform aufgestellt werden. Ein 500-Tonnen-Kran solle den Mast aufrichten, erklärte zuvor Mark Ehlers, Geschäftsführer des Nationalpark-Zentrums Königsstuhl. «Das sind natürlich hier jetzt ganz besonders aufregende Tage», sagte Ehlers. Man könne derzeit auf der Baustelle verfolgen, wie riesige Elemente verlagert würden.

An dem Mast hängend soll künftig ein ellipsenförmiger Rundgang frei über dem 118 Meter hohen Kreidefelsen schweben. Dieser Skywalk werde ganz neue Aussichten auf den nach seinen Worten höchsten Kreidefelsen Deutschlands ermöglich. Ein zuvor bestehender Aussichtspunkt direkt auf dem Felsen war Ende September abgesperrt worden, um das Areal vor Erosion zu schützen. Neben den Bauarbeiten könne man derzeit aber weiterhin den Felsen von einem anderen Punkt aus sehen, sagte Ehlers. Die neue Plattform soll im Frühjahr kommenden Jahres für Besucher öffnen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"