DeutschlandRostockTipps

Rostock Port erneut mit Rekordergebnis – will Investitionen steigern

Der Hafenbetreiber Rostock Port hat im Jahr 2022 erneut das Rekordniveau aus dem Vorjahr erreicht. Mit 30,5 Millionen Tonnen Fracht sei das Allzeithoch aus dem Vorjahr exakt erreicht worden, teilte das Unternehmen am Freitag in Rostock mit.

Mit Blick auf das Jahr 2023 will der Hafen seine Investitionen von 27,5 Millionen Euro auf 40 Millionen Euro steigern. Das Geld soll vor allem in die Hafeninfrastruktur – vor allem zum Import von Energieträgern – aber auch in Gebäude und Anbindung investiert werden.

An die Entwicklung beim Güterumsatz will das Unternehmen anknüpfen, besonders im Überseehafen. Dieser habe mit 29 Millionen Tonnen den größten Anteil des Umschlags im Vorjahr ausgemacht und trotz vielfältiger Herausforderungen sein Ergebnis sogar ausbauen können, sagte Hafengeschäftsführer Gernot Tesch. Dies ist den Angaben nach ebenfalls ein Allzeit-Rekord.

Mit einem Zuwachs von 800 000 Passagieren zu 2021 auf nun 2,5 Millionen profitierte das Passagier-Geschäft ebenfalls und lies damit den Angaben nach die Folgen der Corona-Pandemie hinter sich. Dies sei – trotz Erholung – im Kreuzfahrtgeschäft noch nicht gelungen, hier gab es im abgeschlossenen Jahr 139 Anläufe mit 294 000 Reisenden.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"