EuropaTipps

Rettung – Pakistan will österreichischen Bergsteiger auszeichnen

Der Himmel blau, die Sonne kräftig - Urlauber und Wochenendausflügler genießen den Samstag im Norden. Doch schon am Sonntag könnte es vielen Menschen mit der Wärme zu viel werden. Es gibt eine Hitzewarnung.

Für eine Rettungsaktion im Juli am pakistanischen Achttausender Broad Peak soll der österreichische Bergsteiger Lukas Wörle eine nationale Ehrenauszeichnung erhalten. Das schrieb die pakistanische Zeitung «The Express Tribune» in einem Text, den die Provinz Gilgit-Baltistan im Norden des Landes am Donnerstag auf ihrer Website teilte. Wörles «Akt des Mutes und der Menschlichkeit» bei der Rettung eines lokalen Bergsteigers in «gefährlicher Höhe» habe einen «neuen Standard der Moral und der Menschlichkeit in der Geschichte des Bergsteigens» gesetzt, hieß es.

Lukas Wörle habe am 15. Juli den pakistanischen Bergsteiger und Träger Murtaza Sadpara bei der Besteigung des Berges Broad Peak im Norden Pakistans das Leben gerettet. Dafür habe er auf seinen eigenen, lebenslangen Traum verzichtet, mit einem Gleitschirm vom Gipfel des Berges zu fliegen. Die Auszeichnung durch Pakistan soll Wörle im kommenden Jahr erhalten. Auch kündigte die Behörde der Provinz Gilgit-Baltistan an, die Genehmigungsgebühren von 9500 Dollar für den Broad Peak zu decken, sollte Wörle zurückkehren, um seinen Traum doch noch wahr werden zu lassen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"