Tipps

Reisenews: Licht-Garantie und barrierefreies Schnorcheln

In Norwegen müssen Reisende in Zukunft nicht mehr auf gutes Karma hoffen.I australischen Queensland darf Jedermann die außergewöhliche Natur erleben. Und im Legoland Günzburg wird es sogar mystisch.

Queensland ohne Hindernisse 

Cairns (dpa/tmn) – Australien macht vor, wie barrierefreies Reisen geht: Auf der Website der Tourismusagentur «Tourism Tropical North Queensland» sind Aktivitäten, Reiserouten und Übernachtungsmöglichkeiten in Nord Queensland aufgelistet, die auch Urlaubern mit eingeschränkter Mobilität zugänglich sind.

Das Angebot nennt sich «Accessibility Hub». Verzeichnet sind auch barrierefreie Strände und Schnorchel-Exkursionen.

Legoland Günzburg eröffnet neuen Themenbereich

Günzburg (dpa/tmn) – Mystische Neueröffnung im Legoland Deutschland: Zum Saisonstart 2023 wird es einen neuen Themenbereich mit lebensgroßen Fantasiewesen geben. Auf 1,2 Hektar bietet «Lego Mythica» unter anderem eine neue Achterbahn mit Kopfüber-Fahrt. 

Schiffsreise mit Polarlicht-Garantie

Tromsø (dpa/tmn) – Hurtigruten bietet zwischen Bergen und Kirkenes eine Seereise mit Postschiffen an, die ein Polarlicht in Aussicht stellt. Weil das Lichtschauspiel schwer vorauszusagen ist, bietet das Unternehmen ein Nordlicht-Versprechen an.

Sind die Lichter während der Reise nicht zu sehen, werden die Teilnehmer zu einer zweiten Reise in der kommenden Saison eingeladen. Die Ga?ste haben dabei die Wahl zwischen einer 6- ta?gigen Reise su?dwa?rts von Kirkenes nach Bergen oder einer 7-ta?gigen Reise von Bergen nach Kirkenes.

Auch weitere Reiseveranstalter bieten eine solche Garantie an, die Konditionen sind allerdings unterschiedlich.

Zugvogeltage am Niedersächsischen Wattenmeer

Oldenburg (dpa/tmn) – Millionen Zugvögel fliegen über Norddeutschland in Richtung Süden. Für alle Interessierten an dem Naturschauspiel bieten die 14. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer vom 8. bis 16. Oktober zahlreiche Veranstaltungen entlang der Küste zu den Tieren an. 

In Varel im Landkreis Friesland wird eine erhöhte Tribüne aufgebaut, von der aus man die Tiere besser sehen kann. An den Stränden der Ostfriesischen Inseln helfen Experten, die gefundenen Federn zuzuordnen. Auch Kinder können bei vielen der Aktionen mitmachen, etwa bei einem Malwettbewerb.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"