EuropaTipps

Präsentation und Konsultation der Jinshow World Silk Interactive Map am UNESCO-Hauptsitz in Paris

Am 12. Dezember 2022 fand am Hauptsitz der UNESCO in Paris die Präsentation und Konsultation des Projekts Jinshow World Silk Interactive Map (eine Informationsdatenbank und Demonstrationsplattform für das Kulturerbe der Seide) statt. Die Präsentationssitzung wurde von Mehrdad Shabahang, dem Programmspezialisten für das Seidenstraßenprogramm der UNESCO moderiert und von Experten aus Paris und Lyon besucht, die die Seidenstraße und ihre antiken Textilien studiert haben.

Während der Sitzung stellte Dr. Feng Zhao, der Projektleiter zu Beginn den Ursprung und die Entwicklung des Projekts vor. Das Projekt ist aus einem internationalen Expertentreffen zu einem gemeinsamen Projekt für einen interaktiven Atlas der Seidenstraße hervorgegangen, das 2017 von der UNESCO in Beijing veranstaltet wurde und bei dem einschlägige Experten aus der ganzen Welt gemeinsam den Atlas, der Textilien und Bekleidung auf den Seidenstraßen enthält, als Pilotprojekt ins Leben riefen. Danach leitete Dr. Zhao die Gestaltung und Erstellung des Jinshow World Silk Interactive Map Project und gab damit den Startschuss für das gemeinsame Kartenprojekt als erstes Thema.

Die digitale Basis der Karte ist die Jinshow-Plattform, die vom Nationalen Seidenmuseum Chinas in Zusammenarbeit mit der Universität Zhejiang ins Leben gerufen wurde. Die Datenerhebung wurde von mehr als 20 internationalen Experten geleitet. Nach drei Jahren Arbeit hat das Projektteam mehr als 12.830 Stücke von Ressourcen des weltweiten Kulturerbes der Seide aus sieben Kategorien zusammengetragen, darunter Artefakte, Bilder, Dokumente, Techniken, Websites, Farbstoffe und Fasern, die in den sechs Sprachen Chinesisch, Englisch, Französisch, Thai, Italienisch und Usbekisch präsentiert werden.

Nach der Demonstration sagten die teilnehmenden Experten, die Karte sei eine beeindruckende und nützliche Textiliendatenbank. Die Informationen können sowohl anhand von Stichwörtern als auch anhand von Bildern durchsucht werden, und der Karte kann die räumliche und zeitliche Entwicklung von Materialien und Techniken entnommen werden. Experten können außerdem Informationen hochladen, um das kollektive Online-Wissen zu erweitern und die Plattform wachsen zu lassen. Der allgemeine Tenor war, dass dieses inspirierende Projekt für die zukünftige Entwicklung der Seidenstraßen-Studien und die Erkundung interkultureller Dialoge von Vorteil sein wird.

Die Website des Projekts Jinshow World Silk Interactive Map: http://jinshow.chinasilkmuseum.com/home

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/1970263/photo.jpg

View original content:https://www.prnewswire.com/news-releases/prasentation-und-konsultation-der-jinshow-world-silk-interactive-map-am-unesco-hauptsitz-in-paris-301708387.html

Pressekontakt:

Frau Li,
+86 571 87153732  lijinfang@cnsilkmuseum.org
Weiteres Material: www.presseportal.de
OTS:               China National Silk Museum

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"