EuropaTipps

Pakistan empfängt Außenminister aus China und Afghanistan

Die Außenminister Chinas und Afghanistans sind für ein politisches Treffen am Freitag in der pakistanischen Hauptstadt Islamabad gelandet. Ziel seien Gespräche am Samstag zu Sicherheit, Handel und regionaler Zusammenarbeit, teilte das pakistanische Außenministerium mit. Vor allem wollen die drei Länder jedoch die Möglichkeit eines Eisenbahnschienenprojekts durch Pakistan und Afghanistan besprechen, um China auf dem Landweg mit dem Arabischen Meer und Zentralasien zu verbinden.

Mit Afghanistans Außenminister Amir Khan Muttaki wolle Pakistan zudem über die zunehmend prekäre Sicherheitslage in der afghanisch-pakistanischen Grenzregion beraten. Pakistan erlebt seit einiger Zeit ein erneutes Erstarken der pakistanischen Taliban (TTP), die ihre Hochburg in der Provinz Khyber Pakhtunkhwa an der afghanischen Grenze haben. Die TTP sind unabhängig von der islamistischen Taliban-Regierung in Afghanistan.

Seit der erneuten Machtübernahme der Taliban in Afghanistan ist die Beziehung zu Pakistan angespannt. Die beiden Nachbarländer unterhalten jedoch weiterhin Handelsbeziehungen. Anerkannt hat die Taliban-Regierung bisher noch kein Land der Welt.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"