DeutschlandHamburgTipps

Nova Meierhenrich eröffnet Hamburgs Sommergärten / Begrünte Hamburger Innenstadt lädt bis 29.8. zum Relaxen, Shoppen und Entdecken ein / Pflanzen, Blu

Der Umgang mit Cannabis ist weltweit ein Thema, nicht nur in Deutschland. In Uruguay gibt es das Rauschmittel längst legal in Apotheken, in Kalifornien in schicken «Dispensaries». Thailand gilt als jüngstes Pot-Paradies - und Amsterdam hat neue Regeln.

Die Hamburger Innenstadt verwandelt sich bis Ende August in einen großen sommerlichen Stadtgarten. Sechs Einkaufsquartiere ziehen dafür an einem Strang und lassen große Teile der Innenstadt zur bunten Oase werden, in der es nicht nur ums Einkaufen geht, sondern auch ums Erholen und Entdecken. Am Dienstag wurden die Hamburgs Sommergärten offiziell von der Moderatorin Nova Meierhenrich eröffnet. Sie ist auch Patin der Sommergärten und bekannt als “Laubengirl”.

Verschiedene Stadtteile in der Hamburger Innenstadt verfügen über einzigartige Attraktionen und Fotospots. An den Promenaden am Ballindamm und auf dem Platz am Heuberg hängen fast 3.000 farbenfrohe Lampions, die eine sommerliche Atmosphäre schaffen. Der Neue Wall wird mit Bänken, Bäumen und Sonnensegeln verschönert, während das Passagenviertel mit bienenfreundlichen Blütensäulen und einer großen Blüten-Kugel beeindruckt. Das Quartier Gänsemarkt präsentiert eine geschmückte Baum-Allee und das Nikolai Quartier sorgt mit bunten Drachen für ein faszinierendes Lichtspiel. Das Quartier Hohe Bleichen – Heuberg wird zur Bienenhochburg mit Lavendelpflanzen und an ausgewählten Tagen erwartet die Besucher zusätzlich ein musikalisches Programm im Passagenviertel, am Neuen Wall und am Adolphsplatz. Die schönsten Sommergärten-Fotoaufnahmen aus dem Passagenviertel und Neuer Wall haben die Chance, mit Postings und dem Hashtag #sommergärtenhh tolle Preise zu gewinnen.

Die Initiative “Hamburgs Sommergärten” wird nicht nur bis zum 29. August verlängert, sondern auch in anderen Stadtteilen ausgeweitet. Zur Eröffnung wurde eine Spende von 3.000 Euro für das Projekt “Pflanz eine kleine Welt” geleistet, mit der die Loki Schmidt-Stiftung und die Budnianer Hilfe durch das Pflanzen von Sal-Weiden Schulhöfe und Kitagärten grüner machen und die Artenvielfalt fördern.

Das Gemeinschaftsprojekt “Hamburgs Sommergärten” bringt bereits zum fünften Mal Natur und Erholung in die Stadt. Mit dabei sind das BID Ballindamm, BID Hohe Bleichen – Heuberg, BID Neuer Wall, BID Nikolai Quartier, BID Passagenviertel und BID Quartier Gänsemarkt. Insgesamt fließen 246.000 EUR Brutto in das Gemeinschaftsprojekt, davon 73.000 EUR über den Neustartfonds.

“Mit den Sommergärten stellen die Innenstadt-BIDs eine tolle Aktion auf die Beine. Ich freue mich, dass wir als Stadt – wie auch im vergangenen Jahr – über den Neustartfonds wieder einen finanziellen Beitrag zum Gelingen beitragen können. Innenstädte sind heute stark herausgefordert, deshalb sind kreative, aufmerksamkeitsstarke Aktionen wie die Sommergärten auch so wichtig. Ein Bummel durch die City lohnt sich in den kommenden Wochen mehr denn je!” sagt Dr. Andreas Dressel, Finanzsenator der Freien und Hansestadt Hamburg.

“Das Konzept einer grünen Innenstadt kommt gleichermaßen bei Besuchern und Handel im Umfeld gut an”, sagt Sebastian Binger, Geschäftsführer der Otto Wulff BID Gesellschaft mbH. “Wir freuen uns, dass wir dieses Jahr bereits zum fünften Mal in Folge dem Hamburger Publikum und auch den Touristen noch mehr Anlässe zum Verweilen in der City bieten werden.”

Pressekontakt:

Kommunikationshafen Hamburg |Larissa Kersten
Presse Hamburgs Sommergärten |LK@kommunikationshafen.de
Telefon 01749136295
Weiteres Material: www.presseportal.de
OTS:               Kommunikationshafen Hamburg

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"