GroßbritannienSport

ManU fischt in Deutschland

Aktuellen Medienberichten zu Folge hat Manchester United mit Pierre-Emerick Aubameyang (Borussia Dortmund) und Ömer Toprak (Bayer Leverkusen) zwei Bundesligaprofis ins Visier genommen. Beide sollen ab der kommenden Saison für die Red Devils spielen.

Für Manchester United läuft es diese Saison alles andere als rund in der Premier League. Nach 29 absolvierten Spielen liegen die Red Devils nur auf dem 6 Rang. Der Rückstand auf Tabellenführer Leicester City beträgt bereits 13 Punkte. Am vergangenen Wochenende verlor man auswärts bei West Bromwich Albion mit 0:1. Trainer Louis van Gaal gerät immer weiter unter Druck, seit Wochen wird bereits spekuliert ob der Niederländer kommende Saison noch auf der Trainerbank sitzen wird. Favorit auf seine Nachfolge soll Jose Mourinho sein.

Ein Hoffnungsschimmer für ManU-Fans: Der Rückstand auf einen Champions League-Platz beträgt nur drei Punkte. Noch machbar!

Die wenigsten Fans in Manchester haben derzeit wirklich Lust Fußball Wetten auf ihr Team bei Sportwetten Anbietern wie IronBet zu platzieren. Ein Hoffnungsschimmer ist jedoch die Tatsache, dass der Rückstand auf einen Champions League-Platz nur drei Punkte beträgt und damit noch in greifbarer Nähe ist.

Unabhängig davon wer ab dem Sommer das Sagen in Manchester hat, United plant eine große Transferoffensive. Demnach möchten die Verantwortlichen bis zu 250 Millionen Euro für neue Spieler zur Verfügung stellen.

United macht ernst in Sachen Pierre-Emerick Aubameyang
Ganz oben auf der Wunschliste in Manchester soll neuerdings der Name Pierre-Emerick Aubameyang stehen. Der 26-jährige Gabuner gehört derzeit zu den treffsichersten Stürmern (32 Tore in 35 Spielen) in Europa und wird immer wieder mit den ganz großen Vereinen in Verbindung gebracht. Vor allem Real Madrid soll großes Interesse haben.

In Dortmund bleibt man indes gelassen, denn Aubameyang hat noch einen laufenden Vertrag bis zum Sommer 2020 beim BVB und keine festgeschriebene Ausstiegsklausel. Dennoch dürften Hans-Joachim Watzke & Co. ins Grübeln kommen, denn laut der Daily Mail ist Manchester bereit bis zu 90 Millionen Euro für Aubameyang auszugeben. Dies wäre doppelt so viel wie sein aktueller Marktwert, dieser beläuft sich laut transfermarkt.de aktuell „nur“ auf 45 Millionen Euro.

Sportlich betrachtet wäre der Weggang von Aubameyang sicherlich ein herber Rückschlag für Dortmund, finanziell wäre dies jedoch ein echter Geldsegen. Die Verantwortlichen in Dortmund haben bereits in der Vergangenheit bewiesen, dass Sie in der Lage sind Weggänge wie Robert Lewandowski oder Mario Götze zu kompensieren und adäquate Nachfolger zu verpflichten.

Fußball Bundesliga 21. Spieltag: SV Darmstadt 98 – Bayer 04 Leverkusen am 13.02.2016 im Merck-Stadion am Böllenfalltor in Darmstadt (Hessen). Der Darmstädter Sandro Wagner (l) und der Leverkusener Ömer Toprak (r) versuchen an den Ball zu kommen.

United beobachtet Ömer Toprak
Aber nicht nur in der Offensive möchte sich United verstärken, auch in der Defensive ist man auf der Suche nach neuen Spielern und scheint auch hier in der Fußball Bundesliga fündig geworden zu sein. Wie der kicker berichtet soll Manchester bereits seit geraumer Zeit Bayer-Innenverteidiger Ömer Toprak beobachten. Der 26-jähirge Abwehrspieler fällt derzeit mit einem Muskelfaserriss im Adduktorenbereich aus.

Entscheidend dürfte vor allem das sportliche Abschneiden von Bayer in der Bundesliga sein. Verpasst die Werkself den Einzug in die Champions League ist ein Weggang von Toprak am Ende der Saison nicht ausgeschlossen, auch wenn der Türke noch einen laufenden Vertrag bis 2018 besitzt. Toprak hat derzeit einen Marktwert von 18 Millionen Euro laut transfermarkt.de. Bei einem Angebot in Höhe von 20 Millionen+ Euro dürften Rudi Völler & Co. sicherlich ins Wanken kommen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"