EuropaTipps

Mann stirbt in Baggersee in Bakum – Frau kann reanimiert werden

Die Versorgung der Menschen im Gazastreifen wird immer schwieriger. Etliche LKW stehen am Grenzübergang in Ägypten bereit. Warum kommt dennoch keine humanitäre Hilfe in der Küstenenklave an?

In einem Baggersee in der Gemeinde Bakum (Kreis Vechta) ist am Sonntag ein 52 Jahre alter Mann ums Leben gekommen. Seine Begleiterin, eine 60 Jahre alte Frau, trieb ebenfalls leblos im See, konnte aber von Rettungskräften reanimiert werden. In dem See ist Baden ausdrücklich verboten, wie dort auf Schildern zu lesen ist.

Wie genau es zu dem Unglück kommen konnte, ist nach Auskunft eines Polizeisprechers in Vechta noch unklar. Feuerwehrleute zogen die beiden leblosen Schwimmer an Land. Die Frau kam mit lebensgefährlichen Verletzungen per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Quakenbrück, für den Mann kam jede Hilfe zu spät.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"