DeutschlandSport

Lewandowski überragt alle

Der FC Bayern München hat den 21. Spieltag in der Fußball Bundesliga gestern Abend mit einem 3:1-Auswärtserfolg beim FC Augsburg beendet. Auch in Wolfsburg und in Hamburg gab dieses Wochenende Grund zum Jubeln, sowohl der HSV als auch die Wölfe haben den Negativtrend der letzten Wochen beendet. In Bremen feierte mit Julian Nagelsmann der jüngste Trainer der Bundesligageschichte sein Debüt.

Nach dem Spieltag ist vor dem Spieltag! Getreu nach diesem Motto werfen wir einen Blick zurück auf den 21. Spieltag in der Fußball Bundesliga, dieser hatte durchaus die eine oder andere Überraschung parat.

Dortmund und Bayern im Gleichschritt
An der Tabellenspitze hat sich auf den ersten Blick nichts verändert. Sowohl der FC Bayern, als auch Borussia Dortmund konnten am vergangenen Wochenende gewinnen. Beide Teams waren unter der Woche noch im DFB-Pokal-Viertelfinale unterwegs, ließen sich von der Doppelbelastung nichts anmerken.

Fußball Bundesliga 21. Spieltag: FC Augsburg – Bayern München am 14.02.2016 in der WWK-Arena in Augsburg (Bayern). Thomas Müller (l) und Robert Lewandowski von München jubelt über das Tor zum 0:1.

Dennoch tat sich der BVB beim 1:0-Heimerfolg gegen Hannover 96 deutlich schwerer als die Münchner bei ihrem 3:1-Auswärtssieg gegen den FC Augsburg im bayerischen Derby. Henrikh Mkhitaryan erlöste Thomas Tuchel und die knapp 90.000 Zuschauer im Signal-Iduna Park in der 57. Minute mit einem sehenswerten Distanzschuss. In der ersten Hälfte ließen die Schwarz-Gelben zahlreiche gute Chancen liegen und mussten so bis zum Ende um die drei Punkte zittern. Diese Woche muss der BVB zunächst in der Europa League gegen den FC Porto ran, ehe man am Sonntag das Topspiel des 22. Spieltags gegen Bayer Leverkusen auswärts bestreitet

Bei den Bayern steht derzeit nur ein Mann im Fokus – Robert Lewandowski. Der 27-jährige Pole trifft derzeit wie am Fließband, gegen Bochum sicherte er dem FCB mit zwei Toren den 3:0-Erfolg und den Einzug ins DFB-Pokal-Halbfinale. Auch in der Bundesliga traf der Pole erneut doppelt und war damit maßgeblich am 3:1-Sieg gegen Augsburg beteiligt. Lewandowski führt die Torschützenliste in der Bundesliga mit 21 Treffen nun alleine vor dem Dortmunder Pierre-Erick Aubameyang an. Bayern-Coach Pep Guardiola dürften derzeit die verletzungsbedingten Ausfälle mehr beschäftigen als die Auftritte seiner Mannschaft, beziehungsweise einzelner Spieler. Mit Holger Badstuber hat sich vergangene Woche ein weiterer Abwehrspieler verletzt, der Innenverteidiger fällt mit einer Sprunggelenksverletzung für knapp drei Monate aus und wird diese Saison aller Voraussicht nach nicht mehr auf den Platz zurückkehren.

Mehr Bayern Fußball live kann man kommenden Samstag beim Heimspiel gegen den SV Darmstadt 98 erleben, alle relevanten News zu diesem Spiel findet man auf http://extra.bet365.com/news/de/.

Hamburgs Ivo Ilicevic (l) feiert seinen Treffer zum 3:1 mit Emir Spahic (m) und Lewis Holtby (r).

Hamburg und Wolfsburg beenden Negativserie
Großer Jubel dürfte vergangenes Wochenende vor allem in Hamburg und Wolfsburg geherrscht haben. Der HSV hat seine Durststrecke von sechs Spielen ohne Sieg am vergangenen Wochenende mit dem 3:2-Heimerfolg gegen Borussia Mönchengladbach beendet. Kurioserweise hat ausgerechnet Ivo Ilicevic den entscheidenden Treffer für die Rothosen erzielt. Der Kroate stand zuletzt wegen einer Handgreiflichkeit im Training im Fokus und wird den HSV am Saisonende nach Auslauf seines Vertrags verlassen. Diese Woche müssen die Hamburger am Freitagabend auswärts bei Eintracht Frankfurt ran und wollen direkt den nächsten Dreier nachlegen.

Neben dem HSV hat auch der VfL Wolfsburg seit längerer Zeit mal wieder ein Spiel in der Bundesliga gewonnen. Der Champions League-Achtelfinalist hat sich Samstag mit 2:0 zuhause gegen den FC Ingolstadt 04 durchgesetzt. Julian Draxler und Robin Knoche haben mit ihren Toren die Serie von fünf Begegnungen ohne Sieg beendet. Die Wölfe haben mit dem Sieg nicht nur ihren ersten Sieg in 2016 eingefahren, sondern vor allem den Anschluss an die obere Tabellenhälfte beibehalten. Mit 30 Punkten liegt das Team von Dieter Hecking nach 21 absolvierten Spielen auf dem 8. Rang in der Liga. Unter der Woche muss der VfL in der Königsklasse auswärts beim belgischen Meister AA Gent ran, ehe am Wochenende dann direkt das nächste schwere Auswärtsspiel in der Bundesliga auswärts bei Hertha BSC Berlin ansteht.

Stuttgart bleibt weiter auf Siegeskurs in 2016
Mit vier Siegen aus vier Spielen in 2016 führt der VfB Stuttgart weiterhin die Rückrunden-Tabelle in der Bundesliga an. Unter der Woche schied man noch mit 1:3 gegen den BVB aus dem DFB-Pokal aus, in der Liga feierte man am Samstag einen 2:0-Sieg gegen Hertha BSC Berlin. Die Schwaben haben mittlerweile zwölf Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz und nur noch sechs Zähler Rückstand auf das internationale Geschäft. Am kommenden Sonntag muss das “Team der Stunde” auswärts beim FC Schalke 04 ran.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"