Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
     
Hotelsuche in 
 

Krasse Kontraste in Calvi

Deutschland
Von Jürgen Herda   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Schweigende Mauern in der Oberstadt, Lounge-Style am Hafen
Das in die Felsen gemeißelte Festungsstädtchen türmt sich wie eine gotische Burg hinter dem geschäftigen Hafenviertel aus dem 19. Jahrhundert auf – schon für Griechen und Römer war der Ort ein strategisch wichtiger Hafen. Heute treibt die Fremdenlegion hinter dicken alten Mauern ihr Wesen.
Galerie
Unten am Kai reihen sich Bars und Restaurants aneinander, die sich der Reihe nach an Coolness übertreffen möchten.
Empfang beim oberen Parkplatz mit Triumphbogen.

Das nördliche Gegenstück zu Bonifacio, das ebenfalls die Genueser zu einem mittelalterlichen Hochsicherheitstrakt ausbauten, wirkt, sieht man von den Touristengruppen ab, menschenleer und wie die Kulisse einer Kolumbus-Verfilmung – der Genuese, der Inder und Indianer verwechselte, soll hier geboren sein. Der größte Teil der knapp 3000 Einwohner tummelt sich in der lebendigen Einkaufsstraße, die parallel zum Hafen verläuft.

Existenzialistische korsische Signora
Unten am Kai reihen sich Bars und Restaurants aneinander, die sich der Reihe nach an Coolness übertreffen möchten – schlürfen wir den Café au Lait, ein verkappter Grand Crème, noch in einer mit diversen tiefgelegten, antikisierten Ledersesseln ausgestatteten Lounge, deren herausragendes Kennzeichen: eine neo-existenzialistische Chefin in den 30ern, knapp 1,80 bei 55 Kilo in schwarzen, hautengen Jeans, gleichfarbigem, jede Rundung exakt beschreibenden Rolli mit exzentrischem Silberkreuz zwischen den Brüsten – bei etwa 30 Grad eine liberalisierte Huldigung an die korsische Signora und Simone de Beauvoir zugleich.

Ihr gehorcht eine Schar junger, vor allem gleichgültig blickender Epigoninnen. Dann geht es Schlag auf Schlag: eine Bar mit feuerroten Liegesesseln, ein Restaurant durchgestylt mit Glasstühlen – womöglich mit Glasnudeln als Repas de la Maison.

Spuren der Fremdenlegion
Der Kontrast könnte kaum greller ausfallen: Hie der laut ausgestoßene dernier crie in der Unterstadt, da das Schweigen der Mauern oben hinter jahrhundertealten Steinen und die geheimnisvollen Spuren jener Legion, bei der sich seit Jahrhunderten die Geächteten und Kriminellen der Welt für ein paar Jahre unsichtbar machen wollen – kleine Schilder an verriegelten Türen, ein Hinweis auf eine Fallschirmeinheit über einem riesigen Kaktus, wohl die erste Übungseinheit.
Calvi, Bastion der Fremdenlegion.

Und wirklich, nach all der Vanitas der Head-down-Generation – ja richtig, sowohl Mme. Existentialisme als auch die jungen Damen in der Bar schafften es kaum für Sekunden, ihren Blick von den bunten iPhones loszueisen – kann man beim leicht schwindsüchtigen Gang durch die flirrende Hitze der menschenleeren Oberstadt die Sehnsucht nach Auflösung ganz gut nachvollziehen. Aber ob gerade militärischer Drill, Machismus in Reinkultur und trotz aller unfreiwilligen Multikulturalität ein kräftiger Schuss Xenophobie dazu ein gutes Mittel ist? Und seien wir ehrlich, die Nichtexistenz hat auch nicht nur Vorteile …

Stattdessen stille Einkehr in der Oratoire St. Antoine Abbé aus dem 16. Jahrhundert mit zwei sehr schönen Fresken links vom Chor. Und ein Rundblick in den barocken Zentralraum der Cathédrale St. Jean Baptiste und hoch zur kleinen Öffnung in der Kuppel. Gut, Gott ist auch hier nicht zu finden, also warten wir weiter.
Dieser Artikel ist Teil der Tour "Tour de Corse"
Touren
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Alle fürchteten Berlin: Die Hauptstadt Preußens, die waffenstarrende, eisern klirrende Brutstätte der deutschen Sekundärtugenden. Das Berlin des kriegstreibenden Kaisers Wilhelm II. und der Regierungssitz des Weltbrandstifters Hitler, dieses
"Berlin" ist Bundeshauptstadt und Regierungssitz Deutschlands. Als Stadtstaat ist Berlin ein eigenständiges Land und bildet das Zentrum der Metropolregion Berlin/Brandenburg. Berlin ist mit 3,4 Millionen Einwohnern die bevölkerungsreichste und
«Das ist jetzt alles sehr akut und wird zügig bearbeitet», sagte Brandenburgs Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) im RBB-Inforadio mit Blick auf die Tests in Schönefeld. Sie erwarte, dass wenige Menschen
Corona-Special: Informieren Sie sich vor Antritt Ihrer Reise über die aktuelle Situation und Corona-Bestimmungenin Ihrem Reiseland. Dies gilt sowohl für Reisen innerhalb Deutschlands, als auch für Reiseziele imAusland. Aktuelle
mydealz () wurde im Jahr 2007 von Fabian Spielberger als Blog gegründet und ist heute mit 50,9 Millionen Kontakten pro Monat die größte Social-Shopping-Plattform. 6,7 Millionen Konsumenten (Unique User) nutzen mydealz jeden Monat, um
Die Kampagne Chefsache Business Travel wird von den Travel Management Companies American Express GBT, BCD Travel, DERPART Travel Service, Egencia, FIRST Business Travel und dem DRV getragen.
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Ist denn schon wieder Winter-Märchen? Nach dem WM-Triumph der reifen Herren um Handball-Walrossbart Heiner Brand 2007 schafft Deutschland mit seinen "Bad Boys" 2016 das Wunder von Krakau. In Berlin gab's die passende Sause für die Europameister.
Mühlhausen ist die Kreisstadt des Unstrut-Hainich-Kreises und zehntgrößte Stadt in Thüringen. 55 Kilometer nordwestlich der Landeshauptstadt Erfurt gelegen, wohnen hier rund 36.000 Personen. Prägend sind die teils begehbare
Noch immer lässt die Bundesregierung ein schlüssiges Finanzierungskonzept vermissen. Das voraussichtlich etwa 80 Milliarden Euro schwere Konjunkturpaket darf nicht über Steuererhöhungen finanziert werden. Im Gegenteil wären
Er kritisierte zudem mangelnde Absprache. Friedrichshain-Kreuzberg hätte mit seinen Nachbarbezirken über die Pläne sprechen müssen, denn die Frankfurter Allee ende schließlich nicht in Friedrichshain-Kreuzberg. Er habe den
Es ist absehbar, dass der ‘Immunitätsausweis‘, einmal eingeführt, auch der willkürlichen Diskriminierung in vielen anderen Bereichen den Weg bereitet. Dieser Sündenfall muss verhindert werden: Die Corona-Krise darf
Dr. Carsten Linnemann: "Die Beteiligung des Staates an Unternehmen kommt nur ausnahmsweise in Betracht, wenn es sich um ein systemrelevantes Unternehmen handelt und alle anderen Hilfsinstrumente nicht greifen. Umso wichtiger ist es, jede
Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

Leben auf Malta ...
Bestätigung: Deutsche ...

Urlaubsplanung nach Co ...
...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum