EuropaTipps

Kletterer stürzt 30 Meter tief – schwer verletzt in Klinik gebracht

In der Deutschen Bucht stoßen zwei Frachter zusammen, ein Schiff sinkt. Mehrere Menschen werden vermisst. Zahlreiche Boote suchen nun nach den Schiffbrüchigen - auch ein Kreuzfahrtschiff unterstützt.

Ein Kletterer ist in den Berchtesgadener Alpen bei einem Sturz schwer verletzt worden. Wie das Bayerische Rote Kreuz (BRK) mitteilte, habe sich der aus Niedersachsen stammende Mann am Montag bei seiner Tour in rund 2000 Metern Höhe verstiegen und sei – ohne Zwischensicherungen – 30 Meter tief in sein Seil gestürzt. Er sei am Fels angeschlagen und habe schwere Verletzungen an Kopf und Rückgrat erlitten.

Von der Blaueishütte am Hochkalter sowie von der Schärtenspitze aus seien mehrere Notrufe von Bergsteigern eingegangen, die Hilferufe gehört hätten. Mit Unterstützung des Hüttenwirtes konnten die Bergretter eingrenzen, woher die Hilferufe kamen. Mittels Hubschrauber und Tau-Bergung holten die Retter den Mann aus der Felswand. Er wurde in eine Salzburger Klinik geflogen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"