EuropaTipps

Kanut gekentert – Suche nach vermisstem 32-Jährigen erfolglos beendet

Menschen haben ihr Leben verloren. Gebäude sind zerstört und beschädigt worden - auch im bei Touristen beliebten Marrakesch mit seiner Altstadt. Einschätzungen zur aktuellen Lage für Urlauber.

Die Suche nach einem in Beelen im Münsterland gekenterten 32-jährigen Kanuten ist erfolglos eingestellt worden. Er wird seit Donnerstag vermisst. Zahlreiche Einsatzkräfte, unter anderem von Feuerwehr, Deutscher Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) und Polizei, suchten am Freitag erneut nach ihm, wie die Polizei mitteilte.

Demnach fuhren Boote den Axtbach ab, in dem der Mann gekentert war. Auch Polizeitaucher waren beteiligt. Zudem flogen zwei Polizeihubschrauber und Drohnen das Suchgebiet ab. Der 32-Jährige konnte jedoch nicht gefunden werden und gilt weiterhin als vermisst. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Der Mann war ebenso wie ein gleichaltriger weiterer Kanut am Donnerstagnachmittag gekentert, wie die Polizei Warendorf am Freitagmorgen mitteilte. Der andere Kanut habe sich mit der Unterstützung von Zeugen ans Ufer retten können. Er sei mit einer Unterkühlung und leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht worden. 

Die Einsatzkräfte hätten die Suche nach dem 32-Jährigen am Donnerstagabend gegen 19.30 Uhr zunächst unterbrochen, sagte ein Sprecher der Polizei Warendorf. Mehrere Medien hatten zuvor berichtet.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"