DeutschlandMainzTipps

Jugendherbergen erwarten doppelt so viele Übernachtungen wie 2021

Die Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland erwarten, dass sich die Zahl der Übernachtungen in diesem Jahr im Vergleich zu 2021 auf 850 000 verdoppelt. Im kommenden Jahr streben die 37 Einrichtungen in Rheinland-Pfalz und fünf im Saarland wieder mehr als eine Million Übernachtungen an, wie der Vorstandsvorsitzende Jacob Geditz nach der Hauptversammlung der Jugendherbergen in Speyer am Montag mitteilte. Dies entspricht dem vor der Corona-Pandemie im Jahr 2019 erreichten Niveau.

«Die Belegung in den Sommermonaten gibt Hoffnung auf zurückkehrende Normalität», erklärte der Verband. So gebe es bei Klassenfahrten von Schulen nach zwei Jahren Pause einen großen Nachholbedarf. Allerdings gebe es jetzt mit steigenden Energiekosten neue Herausforderungen für die Jugendherbergen.

Die Delegierten der Hauptversammlung bestimmten den ehemaligen rheinland-pfälzischen Innenminister Karl Peter Bruch (SPD) zum neuen Präsidenten und Vorsitzenden des Verwaltungsrates. Er tritt die Nachfolge von Peter Schuler an, der nach zwölf Jahren Amtszeit nicht mehr kandidierte.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"