DeutschlandKölnTipps

Impact Investmentchance: Kölner Mehrweg-Startup Vytal startet Crowdinvesting zur Beschleunigung der Expansion in Deutschland und Europa (VIDEO)

Am 22. November 2022 startet das Kölner Unternehmen Vytal eine Crowdinvesting Kampagne über die nachhaltige Investmentplattform WIWIN. Das Geld wird in den Ausbau des digitalen Mehrwegverpackungsnetzwerkes für To-Go Essen und Getränke investiert. Bereits heute ist Vytal der größte digitale Anbieter dieser Art mit über 3.500 teilnehmenden Gastronom:innen und Präsenz im europäischen Ausland.

Jetzt anmelden zum Info-Webinar mit Gründer Dr. Tim Breker am 16.11.2022 um 18 Uhr.

Neben der bestehenden Vytal Community von über 330.000 Nutzer:innen adressiert Vytal mit der Kampagne rendite-orientierte Privatanleger:innen, die auf der Suche nach Investitionen mit echter Umweltwirkung sind. Vytal ermöglicht allen Interessent:innen, das Vorhaben mit einem 5-jährigen Investment zwischen 250 EUR und 25.000 EUR zu unterstützen. Neben 7% p.a. Festzins und zusätzlichen möglichen Bonuszinsen von weiteren max. 7%, steht der Beitrag zu einer müllfreien Zukunft im Vordergrund.

Investitionsmöglichkeit mit Umweltwirkung – so macht die Vytal Nutzung doppelt Spaß

Vytals Umsatzpotenzial ist untrennbar mit der Anzahl eingesparten Einwegverpackungen verknüpft. Gastronomische Partner bezahlen pro Nutzung eines Vytal Behälters einen fixen Betrag. In den meisten Fällen ist die Vytal Nutzung für sie sogar günstiger als vergleichbare Einwegverpackungen. Nutzer:innen leihen sich Vytal Mehrwegbehälter kostenfrei aus und verfolgen in der Vytal App, wie viele Einwegverpackungen durch sie selbst, beim jeweiligen Restaurant und in jeder Stadt schon eingespart wurden. Vytal Nutzer:innen können unbeschränkt viele Behälter kostenfrei für 14 Tage ausleihen und hinterlegen ausschließlich zur Sicherheit ihr Zahlungsmittel (Paypal, Kreditkarte etc.). Seit der Gründung hat die Vytal Community schon mehr als 4,8 Millionen Einwegverpackungen ersetzt.

Mehrwegangebotspflicht gilt in Deutschland ab 1. Januar 2023 – weitere Länder folgen

Gastronomiebetriebe in Deutschland werden ab 2023 vom Gesetzgeber dazu verpflichtet, To-Go Produkte und Lieferessen auch in Mehrwegverpackungen anzubieten und ihre Kund:innen darauf hinzuweisen. In vielen weiteren europäischen Ländern stehen ähnliche Gesetze zur Förderung von Mehrweg in den Startlöchern. Der Markt für Mehrweglösungen wird dadurch kurzfristig stark wachsen und bietet großes Wachstumspotenzial.

Warnhinweis: Der Erwerb dieses Wertpapiers ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Es wurde ein Basisinformationsblatt veröffentlicht. Dieses sollte von den Anleger:innen vor der Anlageentscheidung gelesen werden und kann ohne Zugangsbeschränkungen hier abgerufen werden.

Über Vytal

Vytal verfügt derzeit über das größte Mehrwegsortiment für To-Go und Lieferessen und bietet neben klassischen Mehrwegbehälter wie Schalen und Getränkebecher auch Lösungen für Pizza, Sushi und Burger sowie Individuallösungen an. Anders als Pfandsysteme setzt Vytal auf eine kostenlose, digitale Behälterausleihe nach dem Bibliotheks-Prinzip, so dass im Sinne der Circular Economy ein verlässlicher Kreislauf mit schnellen Wiedernutzungsraten geschaffen wird. Das steigert die Effizienz und minimiert den Ressourcenverbrauch.Mit einer Rückgabequote von 99% und einer Rückgabezeit von weniger als vier Tagen ist Vytal effizienter als das deutsche Flaschenpfandsystem und dabei für die Kund:innen komplett kostenlos. Zusätzlich sehen alle Nutzer:innen und Gastronom:innen in der App live, wie viel Einwegmüll sie eingespart haben.

Vytal ist es in kurzer Zeit gelungen, mehr als 330.000 Nutzer:innen und 3.500 Restaurants, Kantinen und Lebensmittelhändler:innen für Mehrweg zu gewinnen und ins europäische Ausland zu expandieren (u.a. Österreich, Frankreich, Niederlande, Belgien). Hochrangige Partnerschaften mit großen Handelsketten wie Rewe und Edeka, der Systemgastronomie (KFC, Backwerk, burgerme, Haferkater u.v.m.), mit 14 DAX-Konzernen darunter Allianz, BASF, Bayer, E.ON, SAP, Siemens sowie zahlreichen Studierendenwerken und Kantinen (wie die des Deutschen Bundestages) unterstreichen den Erfolg des jungen Unternehmens. Mittlerweile arbeiten europaweit rund 80 Mitarbeiter:innen für Vytal. Die innovative Lösung aus Deutschland nutzen auch zunehmend Franchisees aus anderen Ländern. So setzen Franchisepartner:innen in Norwegen, Irland, Israel und bald Mexiko die Vytal Technologieplattform ein, um Einwegwegverpackungen durch eine pfandfreie digitale Mehrweglösung zu ersetzen.

Über WIWIN

WIWIN ist eine der führenden deutschen Online-Plattformen für nachhaltige Investments mit einer klaren Vision: das Geld auf die gute Seite zu bringen. Das von Energiewendepionier Matthias Willenbacher gegründete Unternehmen vermittelt Kapital an Projektinhaber/innen in den Bereichen Immobilien und Erneuerbare Energien sowie an Gründer/innen mit nachhaltigem Geschäftsmodell. Bereits ab wenigen hundert Euro können Privatanleger/innen über WIWIN per Crowdinvesting in grüne Projekte und innovative Start-ups investieren. Insgesamt hat WIWIN bereits Kapital in Höhe von knapp 140 Millionen Euro vermittelt.

Pressekontakt:

Dr. Tim Breker, +4915779516154, hallo@vytal.org
https://www.vytal.org/crowdinvesting
Weiteres Material: www.presseportal.de
OTS:               VYTAL Global GmbH

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"