EuropaTipps

Historischer Weihnachtsmarkt auf der Wartburg eröffnet

Der historische Weihnachtsmarkt auf der Wartburg ist in diesem Jahr wieder traditionell an den Adventswochenenden geöffnet. Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause öffnet er seine Pforten an diesem wie auch an den kommenden Adventswochenenden samstags und sonntags jeweils von 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr. Der Weihnachtsmarkt mit Kerzenziehern, Glasbläsern, Seifesiedern und anderen Handwerkerinnen und Handwerkern zieht seit Jahren Tausende Gäste aus Thüringen und ganz Deutschland an. Auch durch Musikerinnen und Musiker wird für weihnachtliche Stimmung gesorgt.

Es ist der erste Weihnachtsmarkt nach zwei Jahren coronabedingter Pause. 2020 und 2021 war der historische Markt in den Adventszeiten ausgefallen. Wie viele Besucherinnen und Besucher in diesem Jahr wieder den Weg auf der Wartburg antreten, die seit 1999 zum Unesco-Welterbe gehört, sei unklar, sagte der Sprecher der Wartburg-Stiftung, Andreas Volkert. «Wir hoffen, dass die Leute nach der Pause wieder auf die Wartburg kommen», sagte Volkert. 2019 zog er rund 30 000 Gäste an. Es hätten in diesem Jahr allerdings deutlich weniger Busreisen ihren Besuch angemeldet. «Wenn 4000 bis 5000 am ersten Wochenende zu uns finden, dann sind wir schon recht zufrieden», sagte Volkert.

Die Wartburg ist vor allem bekannt, weil der Reformator Martin Luther dort vor 500 Jahren das Neue Testament der Bibel ins Deutsche übersetzt hat.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"