DeutschlandHamburgTipps

Hamburger Jugendherbergen fast wieder auf Vor-Corona-Niveau

Die beiden Hamburger Jugendherbergen haben die Corona-Flaute überwunden. Die Häuser «Auf dem Stintfang» und «Horner Rennbahn» zählten im vergangenen Jahr 161 238 Übernachten, wie der Landesverband Nordmark des Deutschen Jugendherbergswerks (DJH) am Dienstag mitteilte. Damit wurde fast der Stand des Vor-Corona-Jahres 2019 erreicht, als es 167 719 Übernachtungen gab. Den größten Anteil mit 39 Prozent beziehungsweise 62 478 Übernachtungen machten Schulklassen aus, gefolgt von Familien (30 Prozent/48 314 Übernachtungen). Auch Einzelgäste hatten mit 16 Prozent oder 25 346 Übernachtungen einen großen Anteil. Junge Seminargruppen gehörten mit 8 Prozent und 12 538 Übernachtungen ebenfalls noch zu den Hauptgästegruppen.

Auch die Zahl der Gäste stieg wieder deutlich. Im vergangenen Jahr übernachteten 60 456 Menschen in den beiden Hamburger Jugendherbergen und damit fast drei Mal so viele wie 2021 (22 843). 2019 wurden 67 560 Gäste gezählt.

Zurücklehnen wird sich der Landesverband eigenen Angaben zufolge indes nicht können. Die Auswirkungen von Inflation, Energiekrise
und allgemeiner Personalknappheit seien herausfordernd. «Gerade unsere junge Gästeklientel ist preissensibel», sagte Geschäftsführer Stefan Wehrheim. «Es ist ein Balanceakt, weiterhin bezahlbare attraktive Klassenfahrten oder Jugendfreizeiten zu bieten, während auch für uns die Kosten stetig steigen.»

Bisher sei der Ausblick der Jugendherbergen im Norden jedoch hoffnungsvoll, hieß es: Mehr als 800 000 Übernachtungen sind den Angaben zufolge im Landesverband – zu dem neben den 2 Häusern in Hamburg 39 Häuser in Schleswig-Holstein sowie 4 im nördlichen Niedersachsen zählen – bereits für 2023 gebucht.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"