DeutschlandHamburgTipps

Hamburger Flughafen rüstet sich für Urlauberansturm zum Feriensstart

Als eine Hälfte der «Huberbuam» ist er seit vielen Jahren bekannt. Doch auch ein prominenter Kletterer kann am Berg einmal auf Hilfe von Rettern angewiesen sein.

Der Hamburger Flughafen rüstet sich für den größten Urlauberansturm seit Beginn der Corona-Pandemie. Zum Ferienstart erwartet Deutschlands fünftgrößter Airport bis zu 350 000 an- und abreisende Passagiere pro Woche, hieß es am Dienstag. «Das entspricht rund 80 Prozent von 2019 und bis zu 10 Prozent mehr als im Sommer 2022.» An den stärksten Tagen wie zum Beispiel am Freitag kommender Woche (14. Juli) sind es den Angaben zufolge voraussichtlich über 50 000 Fluggäste und bis zu 175 Abflüge und 175 Ankünfte. Die Sommerferien beginnen in Hamburg am 13. Juli, in Schleswig-Holstein vier Tage später.

Damit die Abfertigung trotz des höheren Passagieraufkommens reibungslos läuft, öffnet der Flughafen seine Terminals in den Sommerferien bereits um 3.15 Uhr. Die Bundespolizei besetzt die Sicherheitskontrolle schon ab 3.30 Uhr, auch viele Fluggesellschaften öffnen die Check-in-Schalter früher als üblich, hieß es. Dennoch rät die Flughafengesellschaft Urlaubern, möglichst früh anzureisen: «Schon in den Jahren vor Corona lautete in der Feriensaison die Empfehlung, mindestens zwei Stunden vor dem Abflug am Flughafen zu sein.» Bereits jetzt weist der Airport auf seiner Homepage darauf hin, dass es derzeit zu längeren Wartezeiten am Check-in und an der Sicherheitskontrolle kommen könne.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"