EuropaTipps

Gibt es Sicherheitsbedenken über den SBF See Bootsführerschein in Kroatien? Sportbootführerschein See in Kroatien ausreichend?

Wenn an Stränden, in Ferienorten oder vor Sehenswürdigkeiten dichtes Gedränge herrscht, kann Urlaub rasch in Stress ausarten. Abseits vermeintlich angesagter Reiseziele geht es durchaus ruhiger zu. Etwa in der «kleinen Schwester» der Sächsischen Schweiz.

Hier möchten wir über Sicherheitsbedenken hinweisen, die im Zusammenhang mit dem deutschen Sportbootführerschein See (SBF See) in Kroatien bestehen können.

In Anbetracht einer Reihe tragischer Unfälle in kroatischen Gewässern, an denen deutsche Touristen beteiligt waren, möchten wir auf spezifische Sicherheitsbedenken hinweisen, die im Zusammenhang mit dem deutschen Sportbootführerschein See (SBF See) in Kroatien bestehen können. Wir sind besorgt darüber, dass die derzeitigen Anforderungen des SBF See nicht immer ausreichen, um die Sicherheit der deutschen Bootsfahrer in den Gewässern Kroatiens zu gewährleisten.

Der SBF See ist ein Bootsführerschein, der deutschen Inhabern ermöglicht, Boote zu führen. Allerdings beinhaltet der SBF See keine spezifische Ausbildung oder Prüfung zum Lesen von kroatischen Seekarten, zur Kenntnis der Vorschriften in Kroatien oder eine UKW-Funkprüfung. Es ist jedoch wichtig anzumerken, dass im Falle von schlechtem Funkempfang oder Handyempfang die Verwendung des Funkbuchstabieralphabets hilfreich sein kann, um Informationen klar und deutlich zu übermitteln und Missverständnisse zu vermeiden.

Dies kann zu gefährlichen Situationen führen, insbesondere wenn deutsche Skipper mit den komplexen Gegebenheiten, wie beispielsweise den spezifischen Wetterbedingungen wie den “Bura Fallwinden” und den stark frequentierten kroatischen Gewässern konfrontiert werden.

Wir stellen die Frage, ob die Anerkennung des SBF See für das Führen von Booten in kroatischen Gewässern zu liberal ist. Es sollte ernsthaft erwogen werden, zusätzliche Anforderungen einzuführen, um sicherzustellen, dass deutsche Skipper über ausreichende Kenntnisse über kroatische Gewässer, Navigation und das Lesen von Seekarten verfügen. Eine ergänzende Prüfung oder spezifische Schulungen könnten dazu beitragen, das Risiko von Unfällen und Gefahrensituationen zu reduzieren.

Es ist wichtig anzumerken, dass es kostenlose Ressourcen gibt, die deutschen Bootsfahrern helfen können, sich mit den kroatischen Gewässern vertraut zu machen. Zum Beispiel gibt es die kostenlose App “Nautical Info Service” (NIS) vom Kroatischen Ministerium, die nautische Informationen bereitstellt. Darüber hinaus steht der Seewetterbericht des Seewetterzentrums Split zur Verfügung, der auf Deutsch verfügbar ist.

Es liegt auch in der Verantwortung der deutschen Bootsfahrer und ausländischen Bootsfahrer, sich vor Reisen nach Kroatien mit den örtlichen Vorschriften vertraut zu machen und gegebenenfalls zusätzliche Schulungen oder Prüfungen freiwillig durchzuführen, um ihre Sicherheit und die Sicherheit anderer Wasserbenutzer zu gewährleisten.

Die Sicherheit auf dem Wasser ist von größter Bedeutung, und es liegt in unser aller Interesse, Maßnahmen zu ergreifen, um das Bootfahren in Kroatien sicherer zu machen. Wir hoffen, dass unsere Sicherheitsbedenken ernst genommen werden und zu konkreten Maßnahmen führen, um die Sicherheit und den Schutz deutscher Bootsfahrer und ausländischer Bootsfahrer in kroatischen Gewässern zu verbessern.

Bootsführerschein – Informationen https://www.kuestenpatent-kroatien.at

Pressekontakt:

Martin Fuchshofer
AC Nautik e.U
Weiteres Material: www.presseportal.de
OTS:               AC Nautik e.U

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"