DeutschlandMünchenTipps

Gemeinsam fahren: Schont Klima und Geldbeutel / ADAC und Schwarz Mobility Solutions starten gemeinsames Pendlernetz / Offene Plattform für Pendler und

Wer seinen Winterurlaub auf der Piste verbringen will, sollte vorausschauend planen. Dazu ein Überblick, in welchen Skigebieten die Saison bald beginnt. Und Tipps, worauf Sparfüchse achten können.

Tag für Tag pendeln Millionen von Menschen an ihren Arbeitsplatz. Oft mit dem eigenen Auto und fast immer allein. Die Folge sind Staus, hohe individuelle Spritkosten, gewaltige Parkplatzprobleme in den Innenstädten und Belastungen für Umwelt und Klima. Damit sich mehr Menschen zusammentun und gemeinsam ein Fahrzeug nutzen können, haben der ADAC und Schwarz Mobility Solutions mit dem “ADAC Pendlernetz – powered by twogo” eine gemeinsame App für Fahrgemeinschaften gestartet. Mit dieser Plattform baut der Club sein Angebot für eine klimaschonende Mobilität weiter aus. “Mit dem Pendlernetz schafft der ADAC eine ideale Plattform für alle, die unkompliziert lieber gemeinsam fahren statt jeder für sich. Damit ermöglichen wir Pendlern und Reisenden den einfachen Zugang zu einer nachhaltigeren und vor allem bezahlbaren Mobilität”, sagt ADAC Vorstand Dr. Dieter Nirschl.

Interessant ist die App vor allem für Berufspendler, die ihre Spritkosten reduzieren wollen. Auch für Schüler und Studenten kommt das Pendlernetz als klassische Mitfahr-Community in Frage. Laut statistischem Bundesamt wurden im Jahr 2020 68 Prozent der Wege von und zur Arbeit mit dem Pkw zurückgelegt. Die Befragung “Mobilität in Deutschland” zeigt, dass sich im Schnitt nur 1,5 Personen je Fahrt in einem Pkw befinden. Erklärtes Ziel der Kooperationspartner ist es, möglichst vielen Menschen ein auf sie zugeschnittenes Mobilitätsangebot zu machen, um Autofahrten zu verringern, Kosten zu senken und die Umweltbelastungen zu reduzieren.

Die Einsparpotenziale bei einer 2er-Fahrgemeinschaft können dabei erheblich sein. Eine Strecke über 10 Kilometer, zu zweit in einem Auto statt jeder für sich im eigenen Wagen, spart nach Zahlen des Heidelberger Ifeu-Instituts nicht nur 1,5 Kilogramm CO2, sondern bringt dem Fahrer eine Kostenbeteiligung von drei Euro. Für 100 Kilometer steigt der Betrag auf 30 Euro und 15 Kilogramm eingespartes CO2. Diese Daten hat twogo in seinem System als Berechnungsgrundlage hinterlegt, sie bilden für Fahrer und Mitfahrer den Rahmen für ihre jeweiligen Vereinbarungen.

Das “ADAC Pendlernetz powered by twogo” ist für jeden Interessierten kostenlos nutzbar, zudem ist die App leicht zu bedienen. Nach Eingabe der Abfahrt- und der Zieladresse sowie der gewünschten Uhrzeit werden die passenden Fahrten aus der Umgebung angezeigt. Zudem können individuelle Mobilitätspräferenzen wie etwa die Häufigkeit von Fahrten in den Betrieb berücksichtigt werden. Eine In-App Chatfunktion erleichtert dabei die Absprachen zwischen Fahrt-Anbieter und Nutzern.

Über die Schwarz Mobility Solutions

Die Schwarz Mobility Solutions ist der Mobilitätsdienstleister der Schwarz Gruppe und stellt allen Unternehmen einheitliche und standardisierte Mobilitätslösungen zur Verfügung. Neben der Dienstwagenflotte bietet die Schwarz Mobility Solutions ein zentrales, digitales Dienstreisemanagement für die Buchung von Flug, Bahn, Mietwagen und Hotel. Darüber hinaus beschäftigt sie sich mit der Implementierung von umweltfreundlichen Alternativen wie Elektrofahrzeugen, Jobtickets, E-Bikes, autonomen Shuttles oder der Mitfahr-App twogo. Neben der Mitarbeitermobilität hat die Schwarz Mobility Solutions auch die Kundenmobilität im Blick und testet an den Filialen von Lidl und Kaufland verschiedene Angebote als Alternative zum Individualverkehr.

Pressekontakt:

ADAC Kommunikation
T +49 89 76 76 54 95
aktuell@adac.de
Weiteres Material: www.presseportal.de
OTS:               ADAC

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"