EuropaTipps

Gastgewerbe in Rheinland-Pfalz macht wieder mehr Umsatz

Bauarbeiter könnten für eine weltweite Computerpanne bei der Lufthansa verantwortlich sein. Am Münchner Flughafen halten sich die Auswirkungen in Grenzen.

Rund 40 Prozent mehr Umsatz haben die rheinland-pfälzische Hotellerie und Gastronomie 2022 im Vergleich zum Vorjahr verbucht. Durch den Wegfall nahezu aller coronabedingten Einschränkungen in der Branche näherte man sich mit diesen Zuwächsen den Zahlen vor der Pandemie an, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch in Bad Ems mitteilte. 

Im Vergleich zu 2019 erwirtschafteten die Unternehmen im Gastgewerbe demnach 2022 nur noch rund 14 Prozent weniger Umsatz. Das Umsatzplus sei in allen Wirtschaftszweigen zu beobachten: Hotels und Pensionen kamen auf 60 Prozent mehr Umsätze als im Vorjahr. In den Restaurants, Cafés, Eissalons und Imbissstuben lagen die Erlöse um 31 Prozent höher. Bei Caterern und anderen Verpflegungsdienstleistern waren es 33 Prozent. 

Auch die Zahl der Beschäftigten stieg der Statistik zufolge gegenüber 2021 im Gastgewerbe um 14 Prozent. 

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"