EuropaTipps

Ertrunkenes Kind im Rangsdorfer See – Polizei geht von Unfall aus

Familiäre Atmosphäre, Spaziergänge abseits gängiger Touristen-Pfade - das ist die Idee des «Greeter»-Konzepts im Städtetourismus. Nun gibt es auch in Coburg eine solche Gruppe.

Nach dem Tod eines sechsjährigen Mädchens im Rangsdorfer See geht die Polizei von einem tragischen Unall aus. «Die Ermittlungen deuten auf einen Badeunfall hin», teilte ein Polizeisprecher am Montagmorgen mit.

Das Mädchen hatte zunächst mit Verwandten am Wasser im Landkreis Teltow-Fläming gespielt und war dann nicht mehr auffindbar. Die Polizei suchte nach der vermissten Sechsjährigen mit Tauchern und Hunden – auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz. Erst am Abend konnten Rettungskräfte das leblose Mädchen aus dem See südlich von Berlin bergen. Die Polizei leitete von Amtswegen ein Todesermittlungsverfahren wegen des Badeunfalls ein.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"