EuropaTipps

Drei Tote und 15 Verletzte bei Motorrad-Unfällen: Polizei mahnt

Die Biker-Saison ist im Nordosten erst gut drei Wochen alt: Bisher starben bereits drei Menschen. Außerdem wurden 15 Frauen und Männer bei Unfällen mit Krädern schwer verletzt. Die Polizei weist auf die hohen Risiken hin.

Angesichts einer Serie von schweren Motorradunfällen mahnt die Polizei im Nordosten zu mehr Aufmerksamkeit. Seit Beginn der Motorradsaison in Mecklenburg-Vorpommern wurden bereits drei Menschen getötet und 15 schwer verletzt, wie Sprecher der Polizei in Rostock und Neubrandenburg am Montag sagten. Vorfahrtsfehler und Überschätzung seien die Hauptunfallursachen.

Die tödlichen Unfälle ereigneten sich am Sonntag nördlich von Löcknitz (Vorpommern-Greifswald), wo ein 22-jähriger Biker gegen einen Baum prallte, und am Freitag nördlich von Waren an der Müritz. Dort war ein 42-Jähriger bei Jägerhof (Mecklenburgische Seenplatte) mit dem Motorrad auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem entgegenkommenden Auto kollidiert. Der Biker starb, seine 32 Jahre alte Mitfahrerin wurde schwer verletzt und starb später in einer Klinik an ihren Verletzungen. Die Autofahrerin erlitt einen Schock.  

Zuvor waren Anfang Mai drei Motorradfahrer und zwei Autoinsassen im Kreis Ludwigslust-Parchim bei ähnlichen Unfällen schwer verletzt worden. Bei Gülze war ein 35-Jähriger mit dem Krad auf die falsche Straßenseite gefahren und mit einem Auto kollidiert. Der Biker und zwei Autoinsassen kamen verletzt in Kliniken. Bei Eldena stieß eine 61-jährige Bikerin mit einem Reh und nahe Lübtheen ein 20-jähriger Kradfahrer im Wald mit einer Schranke zusammen. Bei Glewitz (Vorpommern-Rügen) übersah eine Autofahrerin beim Abbiegen die Vorfahrt eines Motorradfahrers. Beim Zusammenstoß wurde der 48-jährige Biker schwere verletzt.

Zu Beginn der Bikersaison Mitte April verzeichnete die Polizei acht Unfälle mit neun Verletzten. Diese ereigneten sich beim Überholen zweier Kradfahrer bei Martensdorf (Vorpommern-Rügen), zwei in Schwerin und bei Dammerstorf nahe Ribnitz-Damgarten (Vorpommern-Rügen). In Kittendorf (Mecklenburgische Seenplatte) stieß ein Krad mit einem Reh zusammen. Zwei schwer verletzte Biker gab es bei Speck (Mecklenburgische Seenplatte) sowie nahe Anklam (Vorpommern-Greifswald). Bei Mirow fuhr eine 23-jährige Motorradfahrerin gegen einen Baum und wurde schwer verletzt.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"