EuropaTipps

Direktor des tschechischen Nationalparks Böhmische Schweiz abberufen

Nach ein paar vergleichsweise ruhigen Wochen steigt das Verkehrsaufkommen am Wochenende wieder an. Welche Autobahnen sind besonders betroffen und an welchen Tagen ist es am vollsten?

Zwei Monate nach einem verheerenden Waldbrand ist der Direktor des tschechischen Nationalparks Böhmische Schweiz, Pavel Benda, abberufen worden. Das entschied Umweltministerin Anna Hubackova nach Angaben der Agentur CTK am Montag in Prag. Die Gründe dafür seien unzureichende Kommunikation mit den Gemeinden im Nationalpark und mangelhaftes Krisenmanagement, hieß es. Benda muss den Posten bis Ende September räumen. Die Stelle soll anschließend öffentlich ausgeschrieben werden.

Tausende Feuerwehrleute hatten knapp drei Wochen lang gegen die Flammen gekämpft, die auch auf den benachbarten Nationalpark Sächsische Schweiz übergriffen. Der Brand sorgt bis heute für massive Einnahmeausfälle in der Tourismusbranche der Region. Viele Wanderwege sind noch nicht begehbar. Auf tschechischer Seite werden die Verluste der Unternehmer auf umgerechnet mehr als 20 Millionen Euro geschätzt.

Kontrovers wird in Tschechien diskutiert, ob vom Borkenkäfer verursachtes Totholz dem Feuer zusätzliche Nahrung gab. Die Nationalparkverwaltung und das Umweltministerium bestreiten dies. Manche Forstexperten erwarten, dass sich der Wald von selbst regeneriert und langfristig ein naturnaher Mischwald die bisherige Monokultur ersetzen wird.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"