EuropaTipps

Deutscher und Schweizer vor Sardinien ertrunken

Höhere Energie- und Lebensmittelpreise haben auch Restaurantbesuche teurer gemacht. Gedämpft wird der Preisanstieg durch die verringerte Mehrwertsteuer auf Speisen, die noch aus der Corona-Zeit herrührt. Die Regelung soll auslaufen. Widerspruch kommt aus Schwerin.

Bei Badeunfällen im Mittelmeer vor Sardinien sind am Dienstag zwei Urlauber aus Deutschland und der Schweiz ertrunken. Der 41 Jahre alte Bundesbürger war nach Angaben der Behörden an der Ostküste der italienischen Insel in der Nähe von Siniscola trotz hoher Wellen ins Wasser gegangen. Vermutet wird, dass er dann einen Schwächeanfall erlitt. Der 60 Jahre alte Schweizer, der seinen Wohnsitz in Deutschland hatte, ertrank in der Nähe von San Teodoro etwas weiter im Norden. Seine Frau, die am Strand geblieben war, bekam von dem Unglück zunächst gar nichts mit.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"