PalmaSpanienTipps

Deutsche Wandergruppen auf Mallorca aus Notlage gerettet

Weil es zu viele fischfressende Kormorane am Bodensee gibt, fordern Berufsfischer einen Abschuss. Ein «Kormoran-Management» passt den Naturschützern aber nicht. Zwei Ministerien beschäftigt das Thema mittlerweile - ist eine Lösung in Sicht?

Sieben Deutsche sind bei einer Wanderung auf Mallorca in eine gefährliche Notlage geraten – sie wurden von Feuerwehr und Polizei der spanischen Mittelmeerinsel rechtzeitig vor Einbruch der Dunkelheit gerettet. Die Touristen, die in zwei Gruppen unterwegs waren, verirrten sich am Mittwoch in der Gegend um die Schlucht Torrent de Pareis im Norden Mallorcas, wie die Feuerwehr am Donnerstag mitteilte. Darunter seien zwei Kinder gewesen.

Die Deutschen seien sehr erschöpft und zum Teil stark dehydriert gewesen. Sie seien zum Teil per Hubschrauber in Sicherheit gebracht worden, hieß es. Die eine Gruppe, eine fünfköpfige Familie, habe selbst den Notruf gewählt. Bei diesem Rettungseinsatz seien zwei weitere Deutsche in einer ähnlichen Notlage gerettet worden.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"