SpanienSport

Del Bosque nimmt den Hut

Spaniens Fußball-Nationaltrainer Vicente Del Bosque hat drei Tage nach dem Achtelfinal-Aus des Titelverteidigers bei der EM seinen Abschied verkündet.

Madrid (dpa) – «Ohne Zweifel habe ich nicht die Absicht, als Trainer weiterzumachen», sagte er am Donnerstag im spanischen Radiosender «rne». Es sei bereits länger in Gesprächen mit der Verbandsführung gewesen, nun sei die Entscheidung gefallen.

Spaniens Fußballnationaltrainer Vicente del Bosque am Tag vor dem Freundschaftsspiel gegen Südkorea am 31. Mai 2016.

Del Bosque hatte Medienberichten zufolge bereits am Dienstag mit Spaniens Verbandspräsident Angel Maria Villar Llona gesprochen und ihm den Schritt mitgeteilt. Die Entscheidung, nach der Europameisterschaft aufzuhören, soll der Coach aber bereits im vergangenen Dezember getroffen haben, hieß es bei den Madrider Zeitungen «As» und «Marca». Del Bosque habe Villar lediglich erklärt, dass sich daran nichts geändert habe. Der Vertrag des 65-Jährigen endet am 31. Juli, öffentlich gemacht werden sollte sein Abschied angeblich erst am 15. Juli.

Unter dem einstigen Trainer von Real Madrid hatte die Auswahl in den vergangenen Jahren große Erfolge gefeiert. 2010 führte er Spanien zum ersten Weltmeistertitel, 2012 wurde die Mannschaft unter Del Bosque Europameister.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"