DeutschlandMünchenTipps

Camping-Boom erreicht 2022 Rekordhoch – Bayern Nummer 1

Die Übernachtung im Zelt oder Wohnmobil statt im Hotel oder in der Ferienwohnung wird auch in Bayern immer beliebter. Die Zahl der Camping-Übernachtungen sei in Bayern im vergangenen Jahr um mehr als 25 Prozent auf 7,67 Millionen gestiegen, ergab eine Auswertung des Buchungsportals www.camping.info, die am Montag veröffentlicht wurde. Mit diesem Rekordhoch sei Bayern das Bundesland Nummer 1 für Camper, mit deutlichem Abstand vor den Küstenländern Niedersachen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern.

Der Freistaat am Fuße der Alpen übertrifft damit noch den Bundestrend. Deutschlandweit ging die Zahl der Camping-Übernachtungen dem Portal zufolge um 22 Prozent nach oben. Extrem starke Zuwächse hatten die Stadtstaaten Hamburg und Berlin mit jeweils über 70 Prozent.

Als Gründe für diesen Boom nannte eine Sprecherin des Portals einen «Trend zum naturnahen Urlaub». Viele Menschen hätten in der Corona-Pandemie ein Wohnmobil gekauft und nutzten es jetzt weiter. Bundesweit wurden fast 823 000 Reisemobile und knapp 772 000 Wohnwagen gezählt. Das sind über 66 000 Wohnmobile und über 24 000 Wohnwagen mehr als im Vorjahr.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"