EuropaTipps

Brückenprüfung: Behinderungen auf Südzufahrt zur Insel Usedom

Wegen einer Brückenprüfung ist die südliche Zufahrt zur Insel Usedom (Vorpommern-Greifswald) über die Bundesstraße 110 und die Zecheriner Brücke nur eingeschränkt befahrbar. An Werktagen regelt seit Montag eine Bauampel den Verkehr über die Klappbrücke, wie ein Sprecher des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr mitteilte. Grund sei eine umfassende Überprüfung des Zecheriner Klappbrücke, die aus dem Jahr 1931 stammt und damit mehr als 90 Jahre alt ist.

Die Urlaubsinsel Usedom hat nur zwei Straßen zum Festland: Die B111 im Norden über Wolgast und die B110 im Süden über die Zecheriner Brücke. Auf der B111 in Wolgast kommt es regelmäßig zu Staus bei verkehrsstarken Zeiten.

Die Zecheriner Brücke führt über den Peenestrom, der zwischen Festland und Insel verläuft. Die Klappbrücke wird ab und an aufgeklappt, um Schiffen zwischen Stettiner Haff und Ostsee freie Fahrt zu gewähren. Usedom ist Deutschlands zweitgrößte Insel und auch bei Urlaubern aus Berlin und Brandenburg sehr beliebt. Die Einschränkungen sollen bis zum 17. März gelten, allerdings nicht an Feiertagen und an Wochenenden.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"