EuropaTipps

Besucherzahl im Natur-Infozentrum Müritzeum wieder deutlich höher

Das Natur-Informationszentrum Müritzeum in Waren an der Müritz hat im Vorjahr trotz Einschränkungen wieder an die Besucherzahlen vor der Corona-Pandemie anknüpfen können. Wie eine Sprecherin des Müritzeums am Montag sagte, kamen 124 000 Gäste in den Rundbau mit der Süßwasser-Aquarienlandschaft. Damit wurden 91 Prozent der Besucherzahl von 2019 erreicht. 2022 hatte das Müritzeum erst im Februar geöffnet, bis April hatte es wegen der Pandemie noch Zugangsbeschränkungen gegeben. Im Jahr 2021 waren – wegen Schließzeiten und strikten Beschränkungen – 80 800 Besucher gekommen, was wegen laufender Futter- und Energiekosten ein sechsstelliges Minus bedeutet hatte.

Ein Grund für das noch nicht ganz wieder erreichte Niveau vor der Pandemie sei auch der leichte Rückgang von Touristen an der Mecklenburgischen Seenplatte insgesamt im Jahr 2022. Im neuen Jahr sollen im Februar unter anderem Ferienangebote zum Fischotter und ein Comic-Workshop «Superheld Natur» Interessierte anlocken.

Zudem laufe die Planung für einen neuen Wasserspielplatz im Museumsgarten am Herrensee. Die Einrichtung mit 25 Mitarbeitern zeigt die Natur- und Pflanzenwelt an der Seenplatte und hatte sonst bis zu 150 000 Gäste jährlich. Sie beherbergt auch die größte Sammlung an heimischen Tier- und Pflanzenarten, Gesellschafter sind der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte und die Stadt Waren. 

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"