Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
     
Hotelsuche in 
 

Bellinzona

Schweiz, Bellinzona
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  


"Bellinzona" (dt. veraltet "Bellenz"; frz. "Bellinzone", veraltet "Bellence"; lat. "Bilitio") ist eine politische Gemeinde und Hauptort des italienischsprachigen Kantons Tessin in der Schweiz. Mit 17"111 Einwohnern ist sie nach Lugano die zweitgrösste Stadt im Kanton.

Geografie
Die Stadt liegt östlich des Flusses Tessin. Bellinzona liegt etwa an der Grenze von Sopraceneri (nördliches Tessin) und Sottoceneri (Südtessin). Die Stadt erstreckt sich in der Talebene des Flusses, umgeben vom Gotthardmassiv. Von der 230 m ü. M. hoch liegenden Stadt Bellinzona wird gesagt, dass es vom Norden her gesehen die erste Stadt ist, welche im Süden Europas liegt.

Aus der Ebene, die mit der Magadinoebene direkt verbunden ist, ragen Felsen heraus, die in der letzten Eiszeit geformt wurden. Nicht selten windet es.

Geschichte
Bellinzona wird erstmals 590 als "Belitio" oder "Belintiona" erwähnt, danach als "Berinzona", "Beliciona", "Birrinzona" und 1168 "Birizona". Der Ort war als Schlüssel zu den Pässen St. Gotthard, Lukmanier und San Bernardino von grosser strategischer Bedeutung. Die Stadt Como verkaufte ihn 1242 an Mailand. Nach verschiedenen Besitzerwechseln trat der französische König Ludwig XII. Bellinzona 1503 im Vertrag von Arona an Uri, Schwyz und Unterwalden ab.Knapp Ch., Borel M. und Attinger V.(Herausg): "Geographisches Lexikon der Schweiz. Band 1: AA - Emmengruppe" (Seite 187). Neuenburg: Attinger, 1902.

Bevölkerung
Beim letzten Zensus (Volkszählung) im Jahr 2000 hatte die Stadt 16"463 Einwohner. Davon sprachen 14"392 Italienisch, gefolgt von 590 Deutschsprechenden. 30,6% waren 2000 ausländischer Herkunft, die meisten davon kamen aus Italien.

Die Agglomeration von Bellinzona hat 48"300 Einwohner in 16 Gemeinden (Stand 2005). Bellinzona und seine Agglomeration sind Teil der Metropolregion Tessin, zu der unter anderem auch Lugano und Locarno gehören. Diese hat ca. 325"000 Einwohner.

Verkehr
Bellinzona ist ein Verkehrsknotenpunkt. Von hier aus gelangt man zu den Alpenpässen Sankt Gotthard, Lukmanier, San Bernardino und Nufenen.

Die Stadt liegt an der Autobahn A2 (Basel - Gotthard - Bellinzona - Lugano - Chiasso) . Die Autobahn A13 (St. Margrethen - Chur - San Bernardino - Bellinzona) endet in Bellinzona. Die Hauptstraßen 2 und 13 kreuzen sich in Bellinzona. Die Gotthardbahn von Luzern bzw. Zürich führt über Bellinzona nach Chiasso.

Wirtschaft
Die lokale Industrie basiert vor allem auf dem Maschinenbau. Die Società Bancaria Ticinese hat ihren Sitz in Bellinzona. Hauptarbeitgeber ist die Schweizerische Bundesbahn (SBB).

Sehenswürdigkeiten
In Bellinzona stehen mittelalterliche Bauten, welche seit dem Jahr 2000 zum Weltkulturerbe der UNESCO zählen. Dazu gehören die Wehrmauern, der Stadtkern und die Burgen von Bellinzona: Castelgrande, Castello di Montebello, Castello di Sasso Corbaro. Sie wurden mit den Wehrmauern von den Römern zur Verteidigung gegen die Alemannen errichtet und im Mittelalter erweitert.

Das 1847 erbaute Teatro Sociale ist ein Beispiel für die Architektur des Klassizismus.

Im Ortsteil Ravecchia befindet sich die romanische Kirche San Biagio mit Fresken aus dem 14. und 15. Jahrhundert.

Kultur
Seit 1989 findet jeweils im Juli das Piazza Blues Festival statt. Dieses hat sich mit jährlich rund 30"000 Besuchern und zahlreichen namhaften internationalen Musikern zu einem bedeutenden europäischen Blues-Festival entwickelt.

Persönlichkeiten
In Bellinzona geboren
*Renato Berta (*1945) Schweizer Kameramann der "Nouvelle Vague"
*Massimo Busacca (*1969), Schweizer Fussballschiedsrichter
*Franco Cesarini (*1961), Schweizer Komponist und Dirigent
*Mauro Lustrinelli (*1976), Schweizer Fussballspieler
*Kubilay Türkyılmaz (*1967), Schweizer Fussballspieler

In Bellinzona gestorben
*Karl Helfferich (1872–1924), Deutscher Politiker
*Laura Solari (1913–1984), italienische Schauspielerin
*Arthur Menge (1884–1965), hannoverscher Oberbürgermeister von 1925–1937

Galerie

Datei:Bellinzona Montebello.JPG|Kernanlage der grossen Befestigungsanlage Montebello oberhalb von Bellinzona
Datei:Stadt.jpg|Blick vom Castelgrande in die Stadt
Datei:Bellinzona Collegiata.JPG|Blick auf die Kirche Collegiata dei SS. Pietro e Stefano vom Castelgrande


Literatur
*Alessandra Campagna: Schweizerische Kunstführer, Band 649: "La chiesa di San Biagio a Ravecchia-Bellinzona", Bern 1998, ISBN 3-85782-649-5
*Werner Meyer: Schweizerische Kunstführer GSK, Band 551/552: "Die Burgen von Bellinzona", Bern 1994, ISBN 3-85782-551-0
*Simona Martinoli: Schweizerische Kunstführer GSK, Band 624: "Il teatro Sociale di Bellinzona", Bern 1997, ISBN 3-85782-624-X
*Migros-Genossenschafts-Bund (Hrsg.): Feste im Alpenraum. Migros-Presse, Zürich, 1997. ISBN 3-9521210-0-2, Seite 93 Rabadan


Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 23.07.2021 21:34 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
"Genf" (frz. "Genève" ) ist eine politische Gemeinde und der Hauptort des Kantons Genf in der Schweiz. Genf ist nach Zürich die zweitgrösste Stadt der Schweiz. Sie liegt am südwestlichen Rand der französischsprachigen Schweiz am Ausfluss der
Insgesamt hat der Verband seine Prognosen für die kommenden Jahre zurückgenommen. Er rechnet nun damit, dass das Passagieraufkommen nicht 2023, sondern erst 2024 wieder das Niveau von vor der Corona-Krise erreicht. Die Personenkilometer
Weniger gut läuft es für Städte, die teils viele asiatische Gruppen als Gäste empfangen, oder von jetzt abgesagten Veranstaltungen leben. Der Besitzer des Fünf-Sterne-Hotels Schweizerhof in Luzern, Patrick Hauser, hat
Weniger gut läuft es für Städte, die teils viele asiatische Gruppen als Gäste empfangen, oder von jetzt abgesagten Veranstaltungen leben. Der Besitzer des Fünf-Sterne-Hotels Schweizerhof in Luzern, Patrick Hauser, hat
Weniger gut läuft es für Städte. Luzern lebt im Sommer sonst viel von Gästen des jetzt abgesagten Festivals klassischer Musik und von vielen Gruppenreisen aus Asien. Der Besitzer des Fünf-Sterne-Hotels Schweizerhof in Luzern,
Gleichzeitig seien auch viele Seeleute betroffen, die nach einem Heimaturlaub nun nicht an Bord könnten und deshalb Einkommen verlieren. Die Organisation rief Regierungen, Gesundheitsämter und Einwanderungsbehörden auf, Wege zu finden,
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Sommet Education verfügt als einziges Ausbildungsnetzwerk weltweit über zwei Hotelmanagement-Schulen, die zu den drei weltbesten Hotelsaubildungsstätten gehören und es gleichzeitig unter die ersten drei Ränge in der Kategorie
Wie man mit den richtigen Partnern im Boot Gäste lockt, davon sprachen Vertreter der Fussballclubs Borussia Mönchengladbach und Schalke 04. Die Bundesligisten haben bereits erfolgreiche Kooperationen im Tourismus initiiert. Mit der Fohlen
Das Forum richtet sich an Vertreter von Tourismus-Destinationen, Sportvereinen und Verbänden, Hotels, Spezialreiseanbietern, Online-Plattformen, Sportveranstalter aus dem deutschsprachigen Raum. Das Sport.Tourismus.Forum eine Börse für
Die rechtskonservative Schweizerische Volkspartei (SVP) kann bei der Wahl der neuen eidgenössischen Regierung an diesem Mittwoch mit einer stärkeren Machtbeteiligung rechnen. Statt wie in den vergangenen Jahren nur einen der sieben Minister zu
Die Schweizer Fußball-Nationalmannschaft hat bei der Fußball-Europameisterschaft beste Chancen auf den erstmaligen Einzug in die K.o.-Runde. Lens (dpa) - Die Eidgenossen gewannen am Samstag ihr Auftaktspiel gegen Albanien in Lens 1:0 (1:0)
Die Schweiz hat den vorzeitigen Einzug in die K.o.-Runde der Fußball-EM verpasst. Stürmer Admir Mehmedi von Bayer Leverkusen rettete seiner Mannschaft am Mittwoch in Paris mit seinem Ausgleichstreffer aber immerhin ein 1:1 (0:1) im zweiten
Wetter

Bern


(23.07.2021 21:34)

-2 / 1 °C


24.07.2021
-3 / 0 °C
25.07.2021
-4 / 0 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

...
Leben auf Malta ...

Der Gardasee - ein lan ...
Casino in Europa ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum