EuropaTipps

Achterbahn im Europa-Park aus Sicherheitsgründen gestoppt

Krise? Keine Leute? Die Spitzengastronomie hat mit einigen Problemen zu kämpfen. Doch das lassen Küchenchefs ihre Gäste nicht spüren. Dafür gibt es so viele Michelin-Sterne wie nie. Auch für den Mut.

Eine Achterbahn im südbadischen Europa-Park ist aus Sicherheitsgründen gestoppt worden. Bei dem Vorfall am Montag kam niemand zu Schaden. Das teilte eine Sprecherin der Freizeitanlage am Dienstagabend auf Anfrage in Rust (Ortenaukreis) mit und bestätigte damit Informationen des Südwestrundunks (SWR).

Wie der SWR berichtete, betraf der Vorfall die Achterbahn «Euro-Mir». Rund 30 Menschen saßen in den Wagen, als Sensoren eine Störung feststellten und die Bahn anhielten. Die Besucher mussten das Fahrgeschäft verlassen.

Die Achterbahn im russischen Themenbereich des Parks, die eine Höhe von rund 30 Metern erreicht, konnte den Angaben zufolge rund vier Stunden nicht genutzt werden. Details zu der Störung blieben zunächst offen, wie der SWR berichtete. 

Ebenfalls am Montag hatte es auf dem Volkfest Dom in Hamburg einen Zwischenfall gegeben: Aus dem Überkopffahrgeschäft «Jekyll und Hyde» wurden sechs Menschen in Sicherheit gebracht. Höhenretter der Feuerwehr retteten sie aus zwei Gondeln in etwa 20 Meter Höhe. Das Fahrgeschäft hatte einen Getriebeschaden, wie der Betreiber am Dienstag sagte.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"