EuropaTipps

6000 Tagesgäste beim Internationalen Ostblock-Fahrzeugtreffen

Seit zweieinhalb Wochen rumort es unterhalb der Reykjanes-Halbinsel auf Island - mal wieder. Doch Tausende Erdbeben lassen befürchten, dass die mögliche Eruption gewaltiger wird als die zuvor. Für viele ist die Frage nicht mehr, ob es zum Ausbruch kommt, sondern wo.

Mehr als 6000 Tagesgäste haben die inzwischen 22. Ausgabe des Internationalen Ostblock-Fahrzeugtreffens im Technikmuseum Pütnitz (Landkreis Vorpommern-Rügen) besucht. Zu sehen waren nach Angaben des Veranstalters von Sonntag insgesamt 1600 Gefährte – angefangen vom Motorrad über Autos, Feuerwehrfahrzeuge bis hin zu schweren Lastwagen. Aktive Teilnehmer habe es rund 3100 gegeben.

Der Technikverein Pütnitz existiert seit 2001. Er will nach eigenen Angaben Fahrzeuge, deren «Geburts- oder Wirkungsstätte» in den ehemaligen Ostblock-Staaten lag, erhalten, aufarbeiten und interessierten Mitmenschen näherbringen. Seit 2004 stehen dem Verein dazu auf dem ehemals sowjetischen und zu DDR-Zeiten streng bewachten Militärflugplatz Pütnitz drei denkmalgeschützte Flugzeughallen zur Verfügung.

Am Rande des Fahrzeugtreffens beschädigten Unbekannte einen auf dem Gelände abgestellten Hubschrauber. Nach Polizeiangaben wurde in der Nacht zu Sonntag eine Seitenscheibe eingeschlagen. Der Sachschaden betrage rund 7000 Euro. Der Helikopter wurde während des Ostblocktreffens für Rundflüge genutzt und war auf der Start- und Landebahn geparkt.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"