Erfurt

34 000 Schaulustige bei Outdoor-Freizeitmesse in Erfurt

Die Freizeitmesse Reiten-Jagen-Fischen in Erfurt hat nach drei Jahren Pause am Wochenende einen regelrechten Besucheransturm erlebt. Seit Freitag seien 34 000 Schaulustige gekommen, sagte eine Messe-Sprecherin am Sonntag. Dies sei ein Höchstwert gewesen. «Anscheinend waren die Leute nach drei Jahren Pause ausgehungert», sagte die Sprecherin. Die letzte Auflage hatte 2019, also vor der Corona-Pandemie, 32 000 Menschen angelockt.

Die Messegäste sahen unter anderem Reitturniere, Wettbewerbe im Angeln und Schauvorführungen im Holzfällen. Am Sonntag trafen neun Teilnehmer beim Wettkampf der Hirschrufer aufeinander. Dabei ging es darum, den Brunftschrei der Hirsche mit speziellen Instrumenten möglichst echt nachzuahmen, also zu röhren. Das Hirschrufen ist eine alte Jagdtechnik, mit der die Tiere angelockt werden. Jüngster Hirschrufer in Erfurt war der Sprecherin zufolge ein zehn Jahre alter Junge.

Zudem boten mehr als 200 Aussteller aus zwölf Ländern unter anderem Bekleidung und Zubehör fürs Reiten, Angeln und andere Freizeitangebote im Freien an.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"