EuropaTipps

15 Euro und Kartoffeln so viel man tragen kann / Uelzener kaufen die Kartoffeln zum verkaufsoffenen Sonntag auch in großen Koffern und Reisetaschen

Mit einer Berliner Weissen mit Schuss wird ein Flugzeug der Lufthansa auf den Namen «Berlin» getauft. Ausgerechnet in der Hauptstadt wird die Boeing später nicht mehr landen.

Ob Koffer, Wäschekorb, Eimer oder Jutesack: wenn man am 30. Oktober in der Uelzener Innenstadt Bürger*innen mit allerhand mitgebrachten Behältern ins Zentrum laufen sieht, hat das einen guten Grund. Mehrere Tonnen Kartoffeln warten auf einem Trecker darauf, abgeholt zu werden. Die Herausforderung: Eine unbegrenzte Menge an Kartoffeln über eine abgesteckte Strecke von einigen Metern selber tragen zu können. Gelingt dies dem Besucher, können die Erdäpfel für 15 Euro mit nach Hause genommen werden.

Die Idee entstand in einer Kooperation des Stadtmarketing Uelzens mit dem Familienbetrieb Hof Heitsch aus der Region zum Verkaufsoffenen Sonntag und so geht‘s: der Behälter zum Tragen der Kartoffeln muss selber mitgebracht werden. Die Anzahl der Behälter ist irrelevant. Der oder die Behälter dürfen nur von einer Person getragen, und dürfen nicht geschoben oder gezogen, werden. Jede Person darf nur einmal teilnehmen. Die Verkaufsaktion findet auf dem zentralen Herzogenplatz statt. Eine vorher abgesteckte Strecke von ungefähr 20 Metern gilt es zu bewältigen. Das Angebot besteht, solange der Vorrat an Kartoffeln vor Ort reicht.

“Die frisch geernteten BELANA-Kartoffeln (festkochend) aus der Lüneburger Heide lassen sich ideal über den Winter einlagern. Wir möchten mit der Aktion ein Stück weit der Inflation entgegenwirken, indem wir das Gewicht der eingekauften Kartoffeln zum Festpreis nicht vorgeben, sondern selber entscheiden lassen, wie viel getragen werden kann”, erklärt Ideengeber Lukas Heitsch vom Hof Heitsch. “Zusammen mit den geöffneten Geschäften, dieser besonderen Verkaufsaktion und weiteren Unterhaltungsattraktionen erzielen wir eine Belebung der Innenstadt. Zudem möchten wir so die lokale Kaufkraft stärken und Anbieter aus der Region unterstützen “, ergänzt Vivian Jessen vom Stadtmarketing Uelzen. Bereits seit 1850 betreibt Familie Heitsch in mehreren Generationen ihren Hof. Seit 3 Jahren sind sie auf dem mittwochs und samstags stattfindenden Vitalmarkt in der niedersächsischen Hansestadt Uelzen zu finden. Der Vitalmarkt zählt zu den größten und beliebtesten Wochenmärkten in der Region.

Der beliebte Verkaufsoffene Sonntag lädt am 30. Oktober von 12 bis 17 Uhr zum besonderen Einkaufsbummel in der Uelzener Innenstadt ein. Geöffnete Geschäfte, ein Herbstmarkt, Aktionen für Familien zum Mitmachen, Walking Acts und kulinarische Angebote sorgen für eine erlebnisreiche Unterhaltung am Sonntag. Neben den angebotenen Kartoffeln zum Tragen, wird vom Hof Heitsch Produkte aus Eigenherstellung, wie Nudeln, Freilandeier oder Gemüse angeboten. Auf einem Oldtimer-Trecker wird zudem eine Vielzahl an Kürbissen zur Schau und Verkauf ausgestellt.

Weitere Informationen unter www.stadtmarketing-uelzen.de

Pressekontakt:

Eigenbetrieb KTS Hansestadt Uelzen
Alexander Hass
Lüneburger Straße 34 | 29525 Uelzen
Tel:       +49 (581) 800 6551
Fax:      +49 (581) 800 6559
ahass@kts-uelzen.de
Weiteres Material: www.presseportal.de
OTS:               Stadtmarketing Uelzen

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"