Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Espresso der Extra-Klasse


Center Parcs - der Familienkurzurlaub im Internet!


Hotelsuche in 
 

Zwei Tote nach Unwetter in Polen

Tschechien
06.10.2017
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Warschau/Prag (dpa) - Das Sturmtief «Xavier» hat in Polen mindestens zwei Menschen das Leben gekostet. Mindestens 39 wurden während des schweren Unwetters in der Nacht von Donnerstag auf Freitag verletzt, wie der polnische Innenminister Mariusz Blaszczak mitteilte.

Polizeiangaben zufolge starb ein Mann in der westpolnischen Wojewodschaft Lebus. Er hatte sein Haus vor dem starken Wind sichern wollen und war dabei vom Dach gestürzt. In der Wojewodschaft Wielkopolskie wurde eine Frau von einem herabfallenden Ast getroffen und erlag später ihren Verletzungen im Krankenhaus.

Nach Angaben der Behörden mussten Einsatzkräfte zu rund 10 000 Einsätzen in Polen ausrücken. Besonders schwer wütete der Sturm im Westen und im Süden des Landes. Die Böen beschädigten zahlreiche Häuser und rissen Bäume heraus. Nach Angaben des Sicherheitszentrums der Regierung (RCB) waren zwischenzeitlich rund 800 000 Menschen ohne Strom. Dem Innenministerium zufolge sind rund 40 000 Helfer im Einsatz, um die Sturmschäden zu beseitigen.

«Xavier» sorgte auch in Tschechien für Probleme. Im Norden des Landes rückten die Feuerwehren zu Hunderten Einsätzen aus, um umgestürzte Bäume und abgebrochene Äste von den Straßen zu entfernen. Der Wind deckte Dächer ab, wie die Agentur CTK am Freitag berichtete. Nahe der Gemeinde Bela u Stare Paky fuhr ein Regionalzug gegen einen Baum. Auch auf anderen Bahnstrecken kam es zu Sperrungen und Behinderungen.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Prag/Brüssel (dpa) - Der tschechische Präsident Milos Zeman hat mit dem Sieger der Parlamentswahl, dem populistischen Milliardär Andrej Babis, den weiteren Fahrplan beraten. Er werde in der nächsten Woche mit offiziellen Gesprächen zur Bildung
Prag (dpa) - Die ANO-Partei des Milliardärs Andrej Babis hat bei der Parlamentswahl in Tschechien vor allem dem linken Lager Stimmen abgenommen. Das geht aus einer am Montag veröffentlichten statistischen Analyse des Nachrichtenportals «Hlidaci
Prag (dpa) - Vierschanzentournee-Sieger Jakub Janda und Eishockey-Olympiasieger Milan Hnilicka gehören künftig als Abgeordnete zum Parlament Tschechiens. Die beiden Spitzensportler erhielten bei den Wahlen am Freitag und Samstag entsprechend viele
Nach Polen und Ungarn siegt der Populismus nun auch in Tschechien - wenn auch unter anderen Vorzeichen. Viel hängt nun davon ab, mit wem der Milliardär Andrej Babis in eine Koalition geht. Wohin wird er das Land in der Mitte Europas steuern?Prag
Nach Polen und Ungarn siegt der Populismus nun auch in Tschechien - wenn auch unter anderen Vorzeichen. Viel hängt nun davon ab, mit wem der Milliardär Andrej Babis in eine Koalition geht. Wohin wird er das Land in der Mitte Europas steuern?Prag
Andrej Babis machte Karriere im Sozialismus und im Kapitalismus. Sein Tschechisch muss der gebürtige Slowake noch aufpolieren. Demnächst steht er an der Spitze des Landes mit mehr als 10,5 Millionen Einwohnern.Prag (dpa) - Andrej Babis kennt
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Wenn die Moldau bei Roztoky in einer U-Beuge nach Westen knickst und das rechte Ufer steil ostwärts buckelt, kann der Radler allmählich aufatmen. Ist der Anstieg nach Klecánky einmal geschafft, bringen mehrere Kilometer ebene Strecke mit
Südlich der Prager Innenstadt erhebt sich steil über dem rechten Ufer der Moldau (Vltava) ein zweiter Burghügel, der mittelalterliche Burgwall Vyšehrad, zu deutsch Hochburg. „Früher dachte man, das letzterer sogar älter sein könnte, aber
„Die Klausen-Synagoge – benannt nach den Klausen, von Gemeindemitgliedern gestiftete Schulen, in der Juden ihre Tora- und Talmud-Studien betreiben – ist die größte Synagoge Prags“, führt Reiseleiter Ivo Janoušek ein. „Nach dem großen
„Ich sah die unzähligen aneinander geschichteten Steintafeln und die uralten Holunder“, erzählt Wilhelm Rabe in „Holunderblüte“, „welche ihre knorrigen Äste drum schlingen und drüberbreiten. Ich wandelte in den engen Gängen und sah
„Diese Menschen haben alle kein Grab“, deutet Reiseleiter Ivo Janoušek in der Pinkas-Synagoge auf die 77.000 Namen der ermordeten tschechischen Juden mit Geburts- und Sterbedaten, „diese Wände sind ihr Grabstein, das ist ein Mahnort wie Yad
Wer den mit großer Kuppel eingewölbten Zentralraum der Spanischen Synagoge in der Vězenská 1 betritt, den blendet die goldene Pracht der Stuckarabesken und Ornamente an Wänden und Decke nach dem Vorbild der spanischen Alhambra. Die pompöse
Wetter

Praha


(24.10.2017 02:33)

8 / 12 °C


25.10.2017
9 / 13 °C
26.10.2017
10 / 18 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum