Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
ITS | Jahn | Tjaereborg


Bundesliga-Tickets mit Garantie!


Hotelsuche in 
 

Zugleich Koalition und Wahlkampf

Deutschland
05.02.2017
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Spitzentreffen in München: Koalition berät Sicherheitspaket
Der Bundestagswahlkampf hat längst begonnen, aber die Chefs der Regierungsparteien bleiben noch bei der Sachpolitik. Am Montag geht es um die Konsequenzen aus dem Terroranschlag in Berlin. Man will sich einigen - und zwar ungewöhnlich schnell.
Galerie
München/Berlin (dpa) - Die Parteichefs der großen Koalition wollen sich am Montag mit Fachministern auf ein Paket zur inneren Sicherheit und Asylpolitik verständigen. Angela Merkel (CDU), CSU-Chef Horst Seehofer und der scheidende SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel sprechen in München unter anderem über die Überwachung von sogenannten Gefährdern, Abschiebung und den Schutz vor Terroranschlägen.
CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer (l-r), der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU), Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und CDU-Generalsekretär Peter Tauber nehem am 05.02.2017 in München (Bayern) am Spitzentreffen von CDU und CSU in die CSU-Parteizentrale teil.

Auch Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU), sein bayerischer Kollege Joachim Herrmann (CSU), Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) sowie Kanzleramtschef Peter Altmaier (CDU) werden zu dem Spitzentreffen nach dem «Versöhnungsgipfel» der Union erwartet. Maas und de Maizière hatten nach dem Anschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz einen Zehn-Punkte-Plan zur Terrorismusbekämpfung präsentiert, den die Koalition nun zügig umsetzen will.

«Wir wollen noch vernünftige Regierungsarbeit leisten. Ab Sommer machen wir dann Wahlkampf», sagte CDU-Generalsekretär Peter Tauber der Deutschen Presse-Agentur. Das Treffen ist auf zwei Stunden angelegt - oft ziehen sich solche Gespräche bis in die Nacht hinein. In die Umfragen im Jahr der Bundestagswahl hatte der neue Kanzlerkandidat Martin Schulz zuletzt Bewegung gebracht: Die SPD kletterte nach Emnid-Zahlen auf 29 Prozent und lag damit am Sonntag nur noch vier Prozentpunkte hinter der Union.

Am Sonntag signalisierte SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann bereits inhaltliches Entgegenkommen. In einem Gastbeitrag in der «Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung» sprach er sich dafür aus, auf dem Mittelmeer gerettete Flüchtlinge zurück nach Nordafrika zu bringen, um Schleusern die Geschäftsgrundlage zu entziehen. Das passt zu de Maizières Forderung, ein Auffanglager in Tunesien einzurichten. Zu einen Fünf-Punkte-Plan Oppermanns gehört auch die Bekämpfung von Fluchtursachen, etwa durch mehr Hilfsgelder.

Andere Themen sollen offiziell nicht besprochen werden - doch die Nachfolge von Ex-Bahnchef Rüdiger Grube dürfte die Parteichefs ebenfalls beschäftigen. Grube war vergangenen Montag nach einem Streit mit dem Aufsichtsrat überraschend zurückgetreten. Beim Staatsunternehmen Bahn tagt diesen Montag der Personalausschuss des Aufsichtsrats. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) sagte am Sonntag, eine Entscheidung werde es «in Kürze» geben, aber nicht am Montag.

Als möglicher Nachfolger für Grube wird unter anderem der frühere Kanzleramtschef und CDU-Mann Ronald Pofalla gehandelt. Die SPD will das verhindern. Unter anderem die Verkehrspolitikerin Kirsten Lühmann, die im Aufsichtsrat der Bahn sitzt, hatte Zweifel geäußert: Der Bahnaufsichtsrat habe Pofalla erst vor Kurzem zum Netz-Vorstand gemacht und den Technik-Bereich ausgegliedert, weil ihm die Erfahrung fehle, sagte sie dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Berlin (dpa) - Der Bundestag hat am späten Donnerstagabend eine Sitzung abbrechen müssen, weil das Plenum wegen zu wenig anwesender Abgeordneter nicht beschlussfähig war. Die Nachzählung, der sogenannte Hammelsprung, hatte die AfD-Fraktion
Istanbul (dpa) - Knapp acht Wochen nach seiner Entlassung aus der Untersuchungshaft in der Türkei ist der Ehemann der deutschen Journalistin Mesale Tolu erneut festgenommen worden. Mesale Tolus Vater Ali Riza Tolu sagte der Deutschen Presse-Agentur
Berlin (dpa) - Nach dem Orkantief «Friederike» müssen Bahnkunden am Freitag noch mit erheblichen Einschränkungen rechnen. Über 200 beschädigte Streckenabschnitte vor allem in Nordrhein-Westfalen und in Mitteldeutschland waren der Deutschen Bahn
Berlin (dpa) - Angesichts des ungewissen Ausgangs der Abstimmung über Koalitionsverhandlungen mit der Union werben rund 40 SPD-Politiker aller Flügel für die Aufnahme solcher Gespräche - «aus Verantwortung für Deutschland, Europa und die
Kitzbühel (dpa) - Kitzbühel muss beim Super-G improvisieren und hat das Rennen von 11.30 Uhr auf 13.00 Uhr verschoben. Wegen der Witterungsbedingungen kann die Streif von der Hausbergkante bis ins Ziel nicht befahren werden. Das teilten die
Braubach (dpa) - Das Europäische Burgen-Institut (EBI) will die Zahl der mittelalterlichen Wehrbauten in Deutschland in möglicherweise zehn Jahren ermittelt haben. «Die bekannten Burgen in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen im Saarland sind
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Berlin (dpa) - Wer andere beim Kennenlernen nachahmt, macht sich beliebt - zumindest innerhalb des eigenen Geschlechts. Zu diesem Ergebnis kommt eine kürzlich veröffentlichte Studie der Freien Universität Berlin und der Uni Leipzig. Demnach gibt
Göteborg (dpa) - Ein Mann ist in der Domkirche im schwedischen Göteborg in Brand geraten. Er sei dabei schwer verletzt worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Ob er sich absichtlich anzündete oder es sich um einen Unfall handelte, war
Birmingham (dpa) - Ein 46-Jähriger hat am Sonntag auf einen Mann in einer britischen Kirche eingestochen und ist festgenommen worden. Täter und Opfer kennen sich, wie die Polizei in Birmingham mitteilte. Es habe sich um eine gezielte Tat
Repression, Exil oder eine Festnahme schüchtern die russische Aktivistin Ljudmila Alexejewa nicht ein. Als Grande Dame der Menschenrechte scheut sie auch nicht die Kritik an der Staatsführung. Und sie ist sicher: Die Jugend-Proteste werden ihre
Berlin (dpa) - Baustellen bei der Bahn sollen die Fahrpläne künftig weniger durcheinander bringen. Dazu hat im Konzern ein neues «Lagezentrum Bau» die Arbeit aufgenommen, wie Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla in Berlin sagte. «Es hat die
Gütersloh (dpa) - Patienten mit Rückenschmerzen kommen immer häufiger auf den OP-Tisch. Das zeigt eine am Montag veröffentlichte Studie der Bertelsmann-Stiftung, die auf Zahlen des Statistischen Bundesamts und eigenen Berechnungen beruht. 2015
Wetter

Berlin


(19.01.2018 10:09)

1 / 4 °C


20.01.2018
0 / 2 °C
21.01.2018
-1 / 1 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Agenda - The Week Ahea ...
Schwerpunkte der Plena ...

Mexican Presidential F ...
Moscow Protests Leak O ...

Breiter SPD-Appell: Ja ...
...

Wer nachahmt, macht si ...
Schweiz des Balkans ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum