Ursula Jetter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ursula Elisabeta Jetter (* 21. Februar 1940 in Bruchsal als Ursula Dilger) ist eine deutsche Schriftstellerin und Lyrikerin.

Leben | Quelltext bearbeiten

Jetter studierte Musik, Literatur, Pädagogik und Psychologie. Sie arbeitete als Journalistin und Kunstkritikerin, als Lehrerin für Musik und Deutsch, als Therapeutin in der Psychiatrie mit Schwerpunkt Gesprächs- und Psychodramatherapie. Als Pionierin der Musiktherapie in Deutschland nahm sie zudem mehrere Dozenturen an verschiedenen Hochschulen wahr. Sie gab zahlreiche Konzerte für Klavier- und Kammermusik. Darüber hinaus wirkt sie als Schriftstellerin und seit 1989 als Herausgeberin der Literaturzeitschrift ?exempla?, die älteste Literaturzeitschrift Baden-Württembergs.

Jetter ist Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller (VS), im Internationalen P.E.N., in der Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik, der Künstlergilde Esslingen, der GEDOK Stuttgart und der ?Schreibenden Frauen Baden-Württemberg?. Sie schreibt Lyrik, Prosa und Essays.

Preise und Auszeichnungen | Quelltext bearbeiten

Werke | Quelltext bearbeiten

  • und suchen ein verstummtes Wort. Lyrik und Prosa. 1990.
  • Klangräume der Stille. Tübingen 1990, ISBN 978-3-00001105-4.
  • Musiktherapeutisches Märchenspiel. Mit Tonkassette. 1991.
  • Klangräume der Stille. Literarischer Essay. 1996.
  • Die Prozession aus Afrika. Geschichten. 1997.
  • Erkundungen und befunde. Gedichte 1992-1997. Grafiken von Jürgen Brodwolf. 1998, ISBN 978-3-00003135-9.
  • Sex und Liebe ? unversöhnt? 2003.
  • grenzgänge, niemandsland. Lyrik und Prosa. 2003/2004.
  • Alles was meinen Namen trägt. Vom Schreiben, Fragen, Lieben und Älter werden. 2009, ISBN 978-3-88190-566-4.
  • Die Frau mit den Koffern. 2012.

Literatur | Quelltext bearbeiten

  • Autorinnen in Stadt- und Kreis Ludwigsburg vom 18. bis 20. Jahrhundert. Hirzel, Stuttgart 2007.

Weblinks | Quelltext bearbeiten

Einzelnachweise | Quelltext bearbeiten

  1. ? Ursula Jetter mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland geehrt auf mwk.baden-wuerttemberg.de