Günther Schartz junior

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Günther Schartz (* 15. August 1962 in Onsdorf) ist ein deutscher Politiker (CDU) und der Sohn des ehemaligen Bundestagsabgeordneten Günther Schartz senior.

Er besuchte das Gymnasium Saarburg und legte dort seine Reifeprüfung am 26. Mai 1981 ab. Nach Ableistung des Grundwehrdienstes studierte er von 1982 bis 1988 Rechtswissenschaften an der Universität Trier.

Am 11. August 1994 wurde er zum Bürgermeister der Verbandsgemeinde Saarburg gewählt. Nach Ablauf der Legislaturperiode erfolgte seine Wiederwahl am 3. März 2002.

Er ist stellvertretender Landesvorsitzender der CDU Rheinland-Pfalz und seit dem 1. Januar 2006 Landrat des Landkreises Trier-Saarburg. Er ist Verwaltungsratsvorsitzender der Sparkasse Trier. In seiner Funktion als Landrat ist er ebenfalls Vorsitzender der Planungsgemeinschaft Trier.

Seit 2016 ist Schartz Aufsichtsratsmitglied der RWE AG.[1]

Seit September 2017 ist Schartz Vorsitzender des Landkreistages Rheinland-Pfalz.

Einzelnachweise | Quelltext bearbeiten

  1. ? Ein lukrativer Nebenjob, volksfreund.de vom 21. Juli 2017 (abgerufen am 25. September 2018)

Weblinks | Quelltext bearbeiten