Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt


Espresso der Extra-Klasse


     
Hotelsuche in 
 

Valmiera

Lettland, Valmiera
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  


ist eine Stadt im Nordosten Lettlands mit etwa 27.500 Einwohnern (Stand 2005), die größte in der Region . Sie liegt beiderseits des Flusses in der Nähe des Nationalparks Gauja, etwa 100 km nordöstlich von und 50 km von der Grenze zu Estland.

Geschichte
Valmiera und seine Umgebung gehören zu den am längsten besiedelten Gegenden Lettlands. Archäologische Zeugnisse legen eine Besiedlung schon vor 9000 Jahren nahe. Valmiera wurde erstmals 1323 in einer Chronik als Ort erwähnt, wobei die tatsächliche Gründung mindestens 40 Jahre früher erfolgte, als der Hochmeister des Livländischen Ordens Wilken von Endorp die Burg „Wolmar“ und eine katholische Kirche für den heiligen Simeon an den Flussufern der Gauja erbauen ließ. Valmiera erhielt das Stadtrecht und war vom 14. bis 16. Jahrhundert Mitglied der Hanse, was der Stadt Handel und Impulse brachte.

Während des großen nordischen Kriegs wurde Wolmar 1702 zerstört und niedergebrannt. Seine weitere Geschichte folgte im Großen und Ganzen der des übrigen nördlichen Livlands. Unter wechselnden Herrschern (Polen-Litauen, Schweden, Russland) und während eines Ausbruchs der Beulenpest wurde die Bevölkerung der Stadt mehrmals dezimiert.

Nach dem Ersten Weltkrieg kam Valmiera zur neu gegründeten Republik Lettland.

Vom historischen Stadtkern ist nach dem 2. Weltkrieg, in dem 1/3 der Stadt niederbrannte, außer der gotischen Simeonskirche kaum etwas übrig geblieben.

Gegenwärtig ist Valmiera "de facto" Kultur- und Verwaltungszentrum von Livland. Sie ist die einzige Stadt der Region mit einem professionellen Theater, dem seit 1919 bestehenden "Valmieras drāmas teātris". 1996 wurde die regionale Hochschule Vidzeme ("Vidzemes augstskola") eingerichtet, in welcher auch Gebärdensprache unterrichtet wird.

Wirtschaft
Valmiera hat sich im Übrigen zu einem bedeutenden Industriestandort entwickelt. Die wichtigsten Branchen sind die Nahrungsmittelindustrie (Milchprodukte, Fleisch, Getreide), die Holzverarbeitung und Möbelindustrie, Metallverarbeitung sowie die Produktion von Glasfasern.

Sehenswürdigkeiten
* Die gotische Sankt-Simons-Kirche in der Altstadt wurde 1283 errichtet.
* Die Burg des Livländischen Ritterordens aus dem 13. Jahrhundert wurde im Nordischen Krieg 1702 zerstört und ist nur als Ruine erhalten.
* Die älteste Apotheke Livlands, welche im 18. Jahrhundert als Holzhaus auf dem Wall der Burgruine errichtet wurde und bis heute genutzt wird.

Partnerschaften
Zwischen den Kreisen Valmiera und Gütersloh bestehen seit 1994 partnerschaftliche Beziehungen. Die Stadt ist freundschaftlich mit dem im Kreis Gütersloh liegenden Halle (Westf.) verbunden.

Söhne und Töchter der Stadt
* Jāzeps Vītols (Komponist)
* Andris Piebalgs (EU-Energiekommissar)

Persönlichkeiten
* Valmiera war im Jahre 1523 erste Wirkungsstätte des "lutherischen Sendboten" und späteren Täufers Melchior Hofmann.


Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 15.12.2017 05:43 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Riga ist die größte Stadt Lettlands, aber nicht die einzige. Tipps, was Sie gesehen haben sollten: 1. Riga: Das Paris des Baltikums 700.000 Einwohner leben in der ehemaligen Hansestadt Riga (gegründet 1201), die ihre Tradition fortsetzt:
Die Temperaturunterschiede, ein relativ niedrig gelegener höchster Gipfel, die blutgetränkte Flagge und Johann Gottfried Herder: Das ist typisch lettisch. Wetter: Vom äußersten Westen bis zum äußersten Osten Lettlands sind es
BurgruineNeues Schloss in SiguldaBurg Turaida"" (deutsch: "Segewold") ist eine Stadt im Norden Lettlands mit inzwischen 14.000 Einwohnern (in der Großgemeinde) 50 km nordöstlich von . Sie liegt am Fluss und im Nationalpark Gauja. In der Region um
"Aizkraukle" (bis 1991 "Stučka", dt: "Ascheraden") ist eine Stadt mit etwa 9000 Einwohnern (Stand 2005) in Lettland. Sie liegt auf dem rechten hohen Ufer gegenüber dem linken Nebenfluss Lauce der Düna.Die Stadt bildet das namensgebende Zentrum
"Tukums" () (deutsch: "Tuckum") ist eine Stadt in Lettland. Drei der historischen Landschaften Lettlands treffen sich in der Nachbarschaft Tukums - Vidzeme, Semgallen und Kurland. Die Stadt beherbergte während des Kalten Krieges einen
"Saulkrasti" (deutsch "Neubad") ist eine Kleinstadt in Lettland im Landkreis Riga.GeografieGeografische LageSaulkrasti liegt nordnordöstlich von Riga und zieht sich etwa 17 km entlang der Via Baltica (Europastraße 67) am Ufer der Rigaer
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Riga (dpa) - Alle Jahre wieder können Bewohner und Besucher von  Lettlands Hauptstadt Riga in der Vorweihnachtszeit auf dem «Weg der Weihnachtsbäume» wandeln. Quer über die Innenstadt verteilt sind dazu 41 Weihnachtsbaum-Skulpturen in
Tallinn/Riga (dpa) - Estland will sich stärker als bisher an dem  internationalen Einsatz in Afghanistan beteiligen. Die Regierung in  Tallinn beschloss am Donnerstag die Abstellung von bis zu 40 Soldaten für die
Riga (dpa) - Der deutsch-lettische Geigenvirtuose Gidon Kremer mit seinem Kammerorchester Kremerata Baltica und der Theatermacher Alvis Hermanis sind in Riga mit dem Exzellenz-Preis des lettischen Kulturministeriums ausgezeichnet
Riga (dpa) - Lettland hat für 2018 einen Haushalt mit einem geplanten Defizit von 1,0 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) und höheren Militärausgaben verabschiedet. Nach dem vom Parlament in Riga am Donnerstag beschlossenen Budget
London/München (dpa) - Der lettische Dirigent Mariss Jansons wird mit einer hohen Auszeichnung für klassische Musik geehrt: Der Chefdirigent des Chors und Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks (BR) bekommt die Goldmedaille der Londoner
Vilnius (dpa) - Papst Franziskus wird nach Angaben der Präsidialkanzleien von Estland, Lettland und Litauen im Herbst 2018 die baltischen Staaten besuchen. Nach derzeitigen Informationen sollte der Besuch des Pontifex im Baltikum vom 16.
Wetter

Rīga


(15.12.2017 05:43)

-2 / 1 °C


16.12.2017
-1 / 1 °C
17.12.2017
-1 / 1 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Background - FAQ on ke ...
Agenda - The Week Ahea ...

At Least 500 Migrants ...
Court In St. Peterburg ...

Im letzten Jahr der St ...
...

Wer nachahmt, macht si ...
Schweiz des Balkans ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum