Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
ITS | Jahn | Tjaereborg




     
Hotelsuche in 
 

Tschechen erobern den „König des Bayerwalds“

Europa
Von obx-news   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Jeder dritte Wintersportler kommt aus Böhmen
Der Große Arber, der höchste Berg des Bayerischen Waldes, erlebt zur Zeit einen neuen Boom: Der König des Bayerwalds entwickelt sich zum Lieblingsskigebiet für Wintersportler aus Tschechien. Jeder Dritte der jährlich rund 300.000 Skifahrer auf den Pisten am „Grünen Dach Europas“ ist aus Tschechien, schätzt Thomas Liebl, Betriebsleiter der Arber-Bergbahn, dem Betreiber des Skigebiets. Tendenz steigend, ein Ende der Entwicklung ist nicht abzusehen.

Bayerisch Eisenstein (obx).
Am Großen Arber ist man auf die steigende Frequentierung der Skipisten und Liftanlagen durch tschechische Gäste gut vorbereitet. Rund 30 Millionen Euro flossen in den letzten zehn Jahren in das Skigebiet am „Mont Blanc des Bayerwalds“. Fünf Lifte, davon eine brandneue Sechser-Gondelbahn sowie zwei Sechser-Sessellifte, erschließen den Berg. Die Kapazität der Bahnen garantiert trotz Riesenandrang kurze Wartezeiten. Allein die neue Sechser-Sesselbahn am „Sonnenhang“ bringt bis zu 2.500 Menschen pro Stunde auf den Berg. Der Sessellift am Nordhang und die Gondelbahn bringen ebenfalls jeweils mehr als 2.000 Gäste in einer Stunde in je vier Minuten auf den Gipfel. Insgesamt warten auf die Skifahrer rund 20 Pistenkilometer jeden Schwierigkeitsgrads. Sportliches Skifahren und Carving ermöglichen die Rennstrecken des internationalen Skiverbandes FIS und die neue Weltcupstrecke, die gleichzeitig Trainingsstrecke des Bayerischen Skilandesleistungszentrums „Alpin“ ist. Zusätzlich stehen rund um den Arber fast 100 Kilometer perfekt gespurter Loipen zur Verfügung.

Den Fahrkomfort auf dem „König des Bayerwalds“ genießen jetzt auch in zunehmendem Maße die Skifahrer aus dem benachbarten Böhmen. „Die Tschechen betreiben ihren Nationalsport immer mehr am Arber“, sagt der Betriebsleiter der Arber-Bergbahn. Während der Ferien sei nahezu jeder zweite Skifahrer ein Tscheche. Der Große Arber werde zunehmend zu einem „Berg der Begegnung“, dem die Grenzöffnung am ehemaligen Eisernen Vorhang nochmals einen enormen Schub gegeben habe. Was der Bergbahn-Betriebsleiter festgestellt hat: Während die Deutschen oft nur bei Sonnenschein die Bretter unterschnallen, folgen die Tschechen auch bei trübem und nebligem Wetter dem Ruf des Berges.

Die Nachbarn sind im ostbayerischen Skizirkus willkommen. Die Arber-Bergbahn, ein Tochterunternehmen der Unternehmensgruppe Fürst von Hohenzollern, wirbt inzwischen massiv auf tschechischen Radiostationen und in böhmischen Zeitungen, um noch mehr Gäste aus dem Nachbarland zu locken. Der Arber liegt wenige hundert Meter von der tschechischen Grenze entfernt. Von der Endstation der tschechischen Eisenbahn in Böhmisch Eisenstein sind es nur ein paar Minuten bis zum Einstieg in die Pisten. „Wenn bei unseren Nachbarn Feiertage oder Ferien sind, haben wir hier mehr tschechische als deutsche Kennzeichen auf dem Parkplatz.“
Gipfel des Großen Arbers mit Gipfelkreuz und Radom


„Der Arber und seine Lifte bieten zum Teil weltweit einzigartige Sicherheitsstandards“, sagt Betriebsleiter Liebl. In Verbindung mit einem besonders niedrigen Einstieg lasse die neue Technik im Familien-Sessellift gerade bei Kindern jede Angst vor dem Sessellift schwinden, glaubt er. Besonders bei Familien diesseits und jenseits der bayerisch-tschechischen Grenze sei der Arber als Skigebiet deshalb zunehmend beliebt, sagt Arber-Bergbahn Betriebsleiter Liebl. Zu dieser wachsenden Popularität tragen auch die speziell für die Jüngsten geschaffenen Angebote im „Arber-Kinderland“ bei: Auf vier Förderbändern unterschiedlicher Länge können die Kleinen erste Freundschaft mit dem Sport auf zwei Brettern schließen – Kinderaufenthaltsraum und seelischer Beistand durch das Arber-Maskottchen, den „Arbär“, inklusive.

Während andere Mittelgebirgs-Skigebiete in Deutschland seit einigen Jahren mit rückläufigen Gästezahlen zu kämpfen haben, zeigt der Trend am Großen Arber stetig nach oben. Entscheidend dafür, sagt Betriebsleiter Thomas Liebl, seien nicht nur die professionell präparierten Pisten vom Einsteigerhang bis hin zur schwarzen Weltcupabfahrt, sondern auch das Angebot an innovativen Zusatzleistungen: Skifahrer am Arber können heute ihre Ausrüstung bereits bequem von zu Hause via Mausklick reservieren und – dank neuester Software – nach dem Skitag auf dem heimischen PC noch ihre gefahrenen Strecken und Zeiten präzise auswerten.
Tourismus
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Berlin (dpa) - Drei Mal blieb Steffen Henssler ungeschlagen, daher geht es jetzt um eine Million Euro: An diesem Samstag (20.15 Uhr) empfängt der 45-Jährige Showmaster zum vierten Mal einen Kandidaten zu seiner ProSieben-Show «Schlag den
Pyeongchang (dpa) - Vierfach-Weltmeister Johannes Rydzek hat beim ersten Sprungtraining der Nordischen Kombinierer von der Großschanze in Pyeongchang überzeugt. Der Oberstdorfer sprang am Samstag auf die Tagesbestweite von 137,5 Meter und gewann
Berlin (dpa) - Wer andere beim Kennenlernen nachahmt, macht sich beliebt - zumindest innerhalb des eigenen Geschlechts. Zu diesem Ergebnis kommt eine kürzlich veröffentlichte Studie der Freien Universität Berlin und der Uni Leipzig. Demnach gibt
Göteborg (dpa) - Ein Mann ist in der Domkirche im schwedischen Göteborg in Brand geraten. Er sei dabei schwer verletzt worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Ob er sich absichtlich anzündete oder es sich um einen Unfall handelte, war
Birmingham (dpa) - Ein 46-Jähriger hat am Sonntag auf einen Mann in einer britischen Kirche eingestochen und ist festgenommen worden. Täter und Opfer kennen sich, wie die Polizei in Birmingham mitteilte. Es habe sich um eine gezielte Tat
Repression, Exil oder eine Festnahme schüchtern die russische Aktivistin Ljudmila Alexejewa nicht ein. Als Grande Dame der Menschenrechte scheut sie auch nicht die Kritik an der Staatsführung. Und sie ist sicher: Die Jugend-Proteste werden ihre
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Wenn von Industrietoren gesprochen wird, denken die meisten Menschen lediglich an die einfachste Lösung: Das Rolltor. Diese Lösung kommt meist in kleineren Betrieb oder Firmen vor, um einen Gebäudeeingang zu verschließen. Durch das Aufwickeln der
Berlin (dpa) - Die neue Staatsministerin für Digitales, Dorothee Bär (CSU), verspricht für die nahe Zukunft Gratis-WLAN in allen Bundesbehörden und nachgelagerten Behörden. «Die jungen Leute erwarten das doch: Auf dem Amt, im Geschäft, im
Auch ohne Chance, die Meisterschaft bereits perfekt zu machen, demonstrieren die Bayern gegen den BVB mal wieder ihre Ausnahme-Stellung im deutschen Fußball. Wie Dortmund erlebt auch Köln einen ganz bitteren Samstag mit sechs Gegentoren.Berlin
Oldenburg (dpa) - Die EWE Baskets Oldenburg haben die Krise beim Bundesliga-Tabellenführer FC Bayern München weiter verschärft. Zwei Tage nach der überraschenden Trennung von Trainer Sasa Djordjevic gingen die Münchner beim deutschen Vizemeister
Berlin (dpa) - Der VfL Wolfsburg wartet auch nach dem fünften Spiel auf den ersten Sieg unter Trainer Bruno Labbadia. Die Niedersachsen kamen am Samstagabend bei Hertha BSC nicht über ein 0:0 hinaus und liegen nur einen Platz und einen Punkt vor
Göppingen (dpa) - Titelverteidiger Frisch Auf Göppingen hat die Gruppenhase im EHF-Pokal ohne Niederlage abgeschlossen. Dem Handball-Bundesligisten gelang am Samstag mit dem 31:26 (17:11) gegen RD Koper 2013 der sechste Sieg im sechsten Spiel.
Wetter

Berlin


(21.06.2018 00:56)

17 / 26 °C


22.06.2018
10 / 28 °C
23.06.2018
10 / 16 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN
banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum