Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt


Center Parcs - der Familienkurzurlaub im Internet!


     
Hotelsuche in 
 

Trogir

Kroatien, Trogir
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  


Luftbild von Trogir
Blick über Trogir
"Trogir" (deut./ung. "Trau", lat. "Tragurium", italienisch "Traù", "Tragourion") ist eine Hafenstadt in Kroatien und liegt in Mitteldalmatien etwa 25 Kilometer westlich von Split. Die gesamte Altstadt von Trogir zählt seit 1997 zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Orte der Gemeinde
Die Bevölkerungszahlen in Klammern stammen aus dem Jahr 2001.
* Arbanija (380 Einwohner)
* Divulje (39 Einwohner)
* Drvenik Mali (55 Einwohner)
* Drvenik Veliki (192 Einwohner)
* Mastrinka (985 Einwohner)
* Plano (430 Einwohner)
* Trogir (11.129 Einwohner)
* Žedno (112 Einwohner)

Die Einwohnerzahl von Trogir beträgt etwa 11.300 (2001: 13.322). Der historische Stadtkern liegt auf einer Insel. Die Verbindung zum Festland erfolgt durch eine Steinbrücke. Auf der anderen Seite ist Trogir mit einer beweglichen Brücke mit der Insel Čiovo verbunden.

Geschichte

Trogir war schon im 3. Jahrhundert v. Chr. als griechische Siedlung Tragurion bekannt. Durch den schnellen Aufstieg des nahe gelegenen Salona verliert Trogir seine einstige Bedeutung. In der Zeit des Zuzugs kroatischer Stämme lassen sich Flüchtlinge aus dem zerstörten Salona in der Stadt nieder. Ab dem 9. Jahrhundert ist die Bevölkerung den kroatischen Herrschern tributpflichtig. Die Stadt wird im 11. Jahrhundert Bischofssitz (Bistum 1828 aufgehoben), im Jahr 1107 erkennt der ungarische König Koloman der Stadt die Autonomierechte zu. 1123 wird Trogir von den Sarazenen eingenommen und fast bis auf die Grundmauern zerstört. Die Stadt erholt sich schnell und erlebt im 12. und 13. Jahrhundert einen starken wirtschaftlichen Aufschwung. Im Jahr 1242 sucht König Béla IV. hier vor den Tataren Zuflucht. Im 13. und 14. Jahrhundert wählt das zum Fürstentum von Bribir gehörende Trogir seine Fürsten am häufigsten aus den Reihen der Familie Šubić; unter ihnen ragt Mladen III. (1348) hervor. Im Jahr 1420 beginnt die lange Zeit der venezianischen Herrschaft. Nach dem Fall Venedigs im Jahr 1797 ist Trogir bis 1918 österreichisch (mit Ausnahme der französischen Besetzung von 1806-14) und fällt danach an das Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen. Später wird es Teil der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien. Seit 1990 gehört Trogir zum unabhängigen Staat Kroatien.

Welterbe und Sehenswürdigkeiten

Die gesamte Altstadt von Trogir zählt seit 1997 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Der Ort gilt als herausragendes Beispiel für städtebauliche Kontinuität.

Die romanische Stadt Trogir stellt nicht nur an der Adria den am besten erhaltenen romanisch-gotischen Komplex dar, sondern in ganz Osteuropa. In dem mittelalterlichen, von Stadtmauern umgebenen historischen Stadtkern befinden sich ein erhaltenes Schloss, ein Turm, etwa zehn Kirchen und eine Reihe von Wohnhäusern und Palästen aus den Perioden der Romanik, Gotik, Renaissance und des Barock.

Zu den Hauptsehenswürdigkeiten zählen:

* "St.-Laurentius-Kathedrale" aus dem 13. Jahrhundert. Das westliche Hauptportal ist ein Meisterwerk von Radovan und das wichtigste Werk im romanisch- gotischen Stil in Kroatien.
* "Stadttor" und "Stadtmauer"
* "Festung Kamerlengo" aus dem 15. Jahrhundert
* "Fürstenpalast" aus dem 13. Jahrhundert
* "Groß- und Kleinpalast Cipiko" aus dem 15. Jahrhundert
* "Stadtloggia" aus dem 15. Jahrhundert

Galerie

bild:Trogir_riva.jpg|Riva
bild:Trogir_riva2.jpg|Riva
bild:Trogir.jpg|Glockenturm und Loggia
bild:Kamerlengo.jpg|Festung Kamerlengo



Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 24.11.2017 02:59 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Architektonisch wie Italien, nur viel günstiger - Kroatien ist ein beliebtes Reiseziel für alle, die das Mittelmeer lieben. Seine malerische Küste verzaubert und es gibt zahlreiche interessante Städte und Burgen zu entdecken. Im Norden grenzt
Am Sandstrand bei Sonnenuntergang, auf einem Felsen hoch über dem Meer oder mitten im Grünen bei einem Spaziergang durch den Wald…. Fotomotive für Verliebte gibt es unzählige. Der Ort Crikvenica an der kroatischen Adriaküste bietet dafür
Das UNESCO-Komitee für die Bewahrung des immateriellen Kulturerbes reihte vor kurzem auf seiner auf der indonesischen Insel Bali abgehaltenen Sitzung den stummen Reigen aus dem Dalmatinischen Hinterland - „Nijemo Kolo“ und den witzigen
"Virovitica" (deutsch "Wirowititz", ungarisch "Verőce", italienisch "Varaviza") ist eine Stadt in Kroatien. Sie befindet sich nahe der Staatsgrenze zu Ungarn nahe dem Fluss Drau an den nördlichen Abhängen des Bilogora-Gebirges. Virovitica wird
"Petrinja" (deutsch und italienisch auch "Petrinia") ist eine Stadt in Mittelkroatien, unweit von Sisak im historischen Gebiet der Banovina. Die Stadt zählt zur Gespanschaft Sisak-Moslavina ("Sisačko-moslavačka županija") und zählt laut der
Koprivnica, StadtzentrumKoprivnicaPark in KoprivnicaPagode im Stadtpark von Koprivnica"Koprivnica" (deutsch "Kopreinitz", ungarisch "Kapronca") ist eine kroatische Stadt mit 31.554 Einwohnern (2005), nahe der kroatisch-ungarischen Grenze am
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Zagreb (dpa) - Kroatiens Fußballverband belohnt Nationaltrainer Zlatko Dalic für die gelungene Qualifikation zur WM in Russland. Der Vertrag mit Dalic wurde bis 2020 verlängert, teilte der Verband HNS am Dienstag mit. Dalic war die Verlängerung
Kiel (dpa) - Trainer Alfred Gislason vom THW Kiel hat seinem verletzten Weltklasse-Handballer Domagoj Duvnjak zum Verzicht auf die EM im Januar in seinem Heimatland Kroatien geraten. «Das Schlaueste wäre es für alle Beteiligten, er würde bei der
Zagreb (dpa) - Nach der geglückten WM-Qualifikation soll der Vertrag von Nationaltrainer Zlatko Dalic in Kroatien verlängert werden. Wie der kroatische Verband am Dienstag bestätigte, soll der Vorstand diesen Schritt in der kommenden Woche
VorrundeGruppe A, in Split:Freitag, 12.01.2018: Schweden - Island 18.15 Kroatien - Serbien 20.30 Sonntag, 14.01.2018: Serbien - Schweden 18.15 Island - Kroatien 20.30 Dienstag, 16.01.2018: Serbien - Island 18.15 Kroatien - Schweden 20.30Gruppe
Athen (dpa) - Michael Skibbe will trotz des Scheiterns in der WM-Qualifikation Nationaltrainer in Griechenland bleiben. «Ich werde sicher weitermachen. Ich bin sehr froh, Trainer der griechischen Nationalmannschaft zu sein», sagte Skibbe am
Piräus (dpa) - Kroatiens Fußballer fahren zum fünften Mal seit 1998 zu einer Weltmeisterschaft, Griechenlands Nationalmannschaft und ihr deutscher Trainer Michael Skibbe sind dagegen in den Playoffs kläglich gescheitert. Drei Tage nach dem
Wetter

Zagreb


(24.11.2017 02:59)

7 / 14 °C


25.11.2017
7 / 14 °C
26.11.2017
5 / 14 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN
banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum