Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Bundesliga-Tickets mit Garantie!


Espresso der Extra-Klasse


     
Hotelsuche in 
 

Trikala

Griechenland, Trikala
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  



Park in Trikala. Im Hintergrund der Turm der Festung aus byzantinischer Zeit.
Der Fluss Litheos in Trikala.

"Trikala" ( ; aromunisch: "Trikolj") ist eine mittelgroße Stadt mit 51.862 Einwohnern (2001) in Thessalien. Die Stadt liegt in der fruchtbaren thessalischen Ebene. Der Fluss Pinios passiert die Stadt von Nordnordwest nach Südsüdost im Westen außerhalb der Stadt und schwenkt dann südwestlich der Stadt in Richtung Osten seine Fliessrichtung. Die Stadt Trikala wird durch den Fluss Litheos durchflossen, welcher die Stadt zweiteilt. Aufgrund der zum Teil sehr hohen Temperaturen im Sommer hat sie auch den Ruf eines Hitzekessels. 30 km nordwestlich von Trikala bei Kalambaka liegen die Meteora-Klöster.

Die Hauptstadt der gleichnamigen Präfektur liegt an derselben Stelle wie einst das homerische Trikka, überragt von einer byzantinischen Festung, die auf einem bewaldeten Hügel über den Resten einer antiken Akropole errichtet wurde. Homer erwähnt die Stadt Trikka als Ursprungsort des Asklepios-Kultes (Ilias 2,729ff. und 4,200ff.). Ansonsten war Trikka in der Antike nur von geringer Bedeutung. Die 1997 entstandene Stadtgemeinde Trikala trägt trotz der für griechische Verhältnisse relativ großen Stadt den Namen des homerischen Trikka - Dimos Trikkeon (Δήμος Τρικκαίων).

Verkehr
Trikala ist der Strassenverkehrsknotenpunkt in Nordwestthessalien. Zwei Nationalstrassen passieren das Gemeindegebiet unmittelbar. Die Nationalstraße 6 passiert Trikala von Nordwesten her aus Ioannina, Metsovo und Kalambaka kommend nach Osten in Richtung Larisa und Volos. Sie ist zugleich die Europastrasse 92 und verbindet die Autobahnen 2 (Ioannina-Thessaloniki-Alexandroupolis) und 1 (Athen-Lamia-Larisa-Thessaloniki). Der vierspurig ausgebaute Streckenabschnitt von Trikala nach Kalambaka wird im 2. Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts durch die Autobahn 3 ersetzt. Der ebenfalls vierspurig ausgebaute Streckenabschnitt nach Larisa wird gegebenenfalls in Zukunft als Autobahn eingestuft. Die Nationalstraße 30 beginnt in Trikala und verlässt die Stadt in südwestliche Richtung zur Ortschaft Pyli am südlichen Ende des Kerketio-Massivs. Von dort aus führt die Strasse kurvenreich durch das Pindos-Gebirge teils entlang des Acheloos-Tals nach Arta. Sie ist damit die wichtigste Verbindung von Thessalien nach Südepirus, trotz ihrer kurvenreichen Trasse und ihres lediglich zweispurigen Ausbaustandes.

Trikala liegt an der Bahnlinie Paleofarsalos - Kalambaka. Diese Strecke wird derzeit täglich von fünf Lokalzugpaare sowie einem IC-Zugpaar nach Athen befahren.

Einen Flughafen besitzt Trikala nicht. Der nächstgelegene internationale Flughafen ist der Flughafen Nea Anchialos/Volos bzw. Thessaloniki oder Ioannina. Alle Flughäfen sind mindestens 100 km von Trikala entfernt.

Sowohl der Litheos als auch der die Stadt Trikala südlich und westlich passierende Pinios sind nicht schiffbar.

Museen
Städtisches Volkskundemuseum, Städtische Pinakothek, Ikonensammlung.

Digitale Stadt
Ende 2004 kündigte das griechische Ministerium für Wirtschaft und Finanzen an, Trikala zur ersten griechischen digitalen Stadt zu machen. Sie soll bis Mitte 2006 Schritt für Schritt in Sachen elektronische Dienstleistungen und E-Government ausgebaut werden. Die Initiative soll Trikala auf vier Ebenen zum E-Government-Labor für andere griechische Städte machen: Infrastruktur (z.B. Bereitstellung von Hard- und Software), Anwendungen (wie etwa E-Government-Dienstleistungen nach dem Lebenslagenprinzip), Back Office und Endnutzer. Dazu sollen u.a. 30 Kilometer Glasfaserkabel verlegt werden; ein breitbandiges Funknetzwerk soll die öffentlichen Gebäude in Außenbezirken einbinden.

Städtepartnerschaften
25px Amberg, Oberpfalz, (Deutschland)

25px Tucson, Arizona (USA)

25px Braşov ("Kronstadt", Rumänien).

Sport
*Trikala war 1994 sowie 2001 Austragungsort der Balkanspiele.
*Der Basketballverein und Erstligist AS Trikala 2000 ist in Trikala beheimatet.

Söhne und Töchter der Stadt
*Georgios Kondylis, griechischer General und Politiker
*Sotirios Kyrgiakos, griechischer Fußballspieler
*Efthimios Rentzias, griechischer Basketballspieler
*Vassilios Tsiartas, griechischer Fußballspieler
*Vassilis Tsitsanis, griechischer Sänger, Komponist und Bouzouki-Virtuose.
*Evangelos Averoff, griechischer Politiker


Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 17.07.2018 23:26 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
In Athen verschmelzen Vergangenheit und Zukunft wie kaum woanders auf der Welt. Die antiken Monumente bilden den klassischen Hintergrund einer modernen und trendigen Stadt. Gerade diese Kontraste machen Athen so spannend und zu einer der
Das relativ kleine Griechenland zählt immerhin acht Großstädte mit mehr als 100000 Einwohnern. Neben der Kapitale Athen, sind Thessaloniki und Patras die wichtigsten wirtschaftlichen und kulturellen Zentren des Landes. Athen ist die Kapitale
Das relativ kleine Griechenland zählt immerhin acht Großstädte mit mehr als 100000 Einwohnern. Neben der Kapitale Athen, sind Thessaloniki und Patras die wichtigsten wirtschaftlichen und kulturellen Zentren des Landes. Athen ist die Kapitale
Das relativ kleine Griechenland zählt immerhin acht Großstädte mit mehr als 100000 Einwohnern. Neben der Kapitale Athen, sind Thessaloniki und Patras die wichtigsten wirtschaftlichen und kulturellen Zentren des Landes. Athen ist die Kapitale
Hier lag einst das Kloster Morphonou, ein von Lateinern gegründeter Klostersitz. Im Jahre 980 n. Chr. Erschien hier ein „Leone von Benevento“ mit sechs Schülern. Ihre Anwesenheit lässt sich bis in das Jahr 990 verfolgen.
Noch eine halbe Wegstunde von der Skiti Prodromou entfernt, wirft sich der ohnehin felsige Hang buchstäblich ins Meer mit einer unglaublich bizarren Vielfalt. Zackige Felsnadeln ragen aus Steinhängen, die aus gewundenen Betttüchern
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Athen (dpa) - Die Polizei in Athen hat am Freitag eine Demonstration von befristet beschäftigten Lehrern unter Einsatz von Pfefferspray aufgelöst. Dies berichteten das Staatsfernsehen (ERT) sowie mehrere Nachrichtenportale. Die Lehrer - rund 2000
Athen (dpa) - Die griechische Sportjustiz hat nach dem Skandal um den Revolver-Auftritt von Paok-Saloniki-Besitzer Iwan Savvidis harte Strafen verhängt. Savvidis muss nach dem Abbruch des Spitzenspiels Saloniki gegen AEK Athen 100 000 Euro
Athen (dpa) - Nur einen Tag nach dem Beschluss über die Fortsetzung der griechischen Fußball-Meisterschaft ist es am Mittwoch in Piräus zu Auseinandersetzungen zwischen Fußballfans und der Polizei gekommen. Als die Jugendlichen versuchten, eine
Toulouse/Athen (dpa) - Der Flugzeugbauer Airbus kann sich auf einen Großauftrag aus Griechenland freuen. Die private Fluggesellschaft Aegean Airlines unterzeichnete am Mittwoch einen Vorvertrag über 30 Mittelstreckenjets aus der A320neo-Familie,
Von einer kleinen griechischen Stadt zum Musik-Weltstar: Vangelis, Keyborder und Wegbereiter der elektronischen Musik, wird 75. Und er macht weiter.Athen (dpa) - Mitte der 60er Jahre sorgte die Band Forminx bei jungen Griechen im ganzen Land für
Athen/Leros (dpa) - Die griechische Küstenwache hat 73 Migranten in der Ägäis aufgegriffen und zwei mutmaßliche Schleuser festgenommen. Die aus verschiedenen Staaten des Nahen Ostens, aus Pakistan und Afghanistan stammenden Menschen wurden an
Wetter

Athen


(17.07.2018 23:26)

24 / 35 °C


18.07.2018
24 / 33 °C
19.07.2018
23 / 34 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN
banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum